Mit 5€ am Tag um die halbe Welt

Ein Weg um die Welt

Ein Weg um die Welt ist eine kleine Videoreihe auf Vimeo, die Gwen Weisser und Patrick Allgäuer auf ihrer gemeinsamen Weltreise begleitet.
Der erste Teil führte die Beiden 2013 bis an die Grenze zu Russland und zwar ohne nur einen Euro ausgegeben zu haben. Inzwischen sind weitere Videos im eigenen Vimeo-Kanal erschienene, dass momentan aktuellste mit der Nr. 13 kommt aus dem Reich der Mitte China. Weitere Infos sind auch auf der Internetseite weitumdiewelt.de zu finden.

Apple stellt die ersten “Apps für Health” vor

Die ersten Health Apps

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten hat Apple mit iOS 8.0.2 die Health App veröffentlicht, in der ihr eure Gesundheitsdaten speichern und analysieren könnt. Jetzt werden (momentan nur im amerikanischen) iTunes Store die ersten Apps von Drittanbietern gefeatured die auf Health zugreifen können, darunter sind u.a. auch Up by Jawbone, die Lauf-App Run With Map und My Fitness Pal.

Über den Sinn und Zweck seinen Gesundheits- oder Fitnesszustand anhand von Apps auswerten zu lassen darf man natürlich streiten. Ich persönlich kann mir allerdings vorstellen, dass es recht praktisch ist, wenn z.B. die Daten von unterschiedlichen Fitness-Apps an einem Punkt gebündelt zu finden sind und nicht mühsam zusammengeführt werden müssen.

Update: Inzwischen wird die die Kategorie Tag für Tag erweitert und auch die Entwickler von Garmin Connect und Runtastic haben mit einem Update die Health Funktion integriert.

Klein aber fein! Die wunderbaren WordPress Themes von Elmastudio

Elmastudio Showcase

Es gibt viele gut gemachte WordPress Themes, aber irgendetwas hat mich immer am Design gestört und habe mit meinen geringen HTML- und CSS-Kenntnissen selber den “letzten Feinschliff” vorgenommen. Trotzdem war ich nie 100% zufrieden.
Irgendwann war ich es leid und habe mich nach kostenpflichtigen Premium-Themes umgesehen, recht schnell bin ich auf das kleine Stuttgarter Zwei-Mann-Unternehmen Elmastudio von Ellen und Manuel Bauer gestoßen.

Unsere WordPress-Themes sind minimalistisch, frisch, leicht zu nutzen und für mobile Geräte optimiert.

Die Beiden Webdesigner entwickeln sehr schöne und zeitgemäße WordPress-Themes. Die Vorlagen bieten sehr viel Platz für Inhalt und sind von Haus aus responsive, d.h. euer Blog ist gleich für mobile Geräte optimiert. In den Optionen könnt ihr das Layout personalisieren, von Haus aus sind alle Themes mit Sharing-Buttons für Artikel ausgestattet und haben auch gleich ein Social-Widget mit an Bord, in dem ihr eure Profile der wichtigsten Netzwerke eintragen könnt.

Eine komplette Übersicht der bekommt ihr hier und im Showcase, ein Theme kostet 12€, dass komplette Bundle 36€. Wer sich schon mal nach kostenpflichtigen Themes umgeschaut hat, dürfte dieses Preis-/Leistungsverhältnis zu schätzen wissen. Weitere Infos sind im eigenen Elmastudio Blog (sehr lesenswert), der Facebook Seite und natürlich auch auf Twitter zu finden.

So wirst du garantiert vom Couchpotato zum Sportler

Potatoe

Wie ernähre ich mich möglichst gesund? Wie nehme ich möglichst schnell ab? Und wie werde ich möglichst schnell zum Sport-Ass? Hier bekommst du von mir 5 ganz persönliche Empfehlungen:

• Kaufe am besten Lebensmittel mit dem Aufdruck “Bio”, “Wenig Fett” und “Ohne Zucker”. Renommierte Konzernen wie Kraft oder Nestlè bürgen selbstverständlich für Qualität.

• Sämtliche Kohlenhydrate und Fette sollten am besten komplett vermieden werden. Ganz böse Genossen, die kein Mensch braucht und nur dick machen. Oder noch besser: informiere dich in Lifestyle-Magazinen über diverse Diäten, die dir schnelles abnehmen garantieren.

• Auch beim Sport gilt das Motto “Mode macht Leute”. Bevor du überhaupt durchstartest, kaufst du dir am besten Sportkleidung von namhaften Marken, die man auch prima zum shoppen tragen kann.

• Gib beim Training immer Vollgas! Verausgabe dich so oft wie möglich bis aufs Letzte.

• Im Fitnessstudio immer durchgestylt (die Frisur muss sitzen) und einparfümiert erscheinen, damit du auch noch bei der größten Anstrengung gut reichst.

Wenn dir jetzt noch kein ironischer Unterton aufgefallen ist, dann bist du auf dem falschen Weg!

Meine ersten 5 Kilometer in Hyperlapse

5 Km Goxel

Im September 2009 habe ich aus der hintersten Ecke der Abstellkammer ein paar alte 20€ Sportschuhe ausgegraben und bin mit dem Auto in die Goxeler Heide gefahren, um dort meine ersten Laufversuche zu starten. Inzwischen sind fast auf den Tag genau 5 Jahre vergangen, wie sich das alles im Laufe der Jahre weiter entwickelt hat, habe ich hier schon des öfteren geschrieben.
So habe ich die Tage quasi historischen Boden betreten und wollte zur Abwechslung noch einmal die Strecke ablaufen, auf der ich meine ersten Erfolgserlebnisse feiern konnte. Einen Teil der Laufstrecke habe ich in einem kurzen Hyperlapse Video festgehalten.

 

Es hat sich nichts verändert: Ein klarer, frischer Waldgeruch liegt in der Luft und der Boden ist von heimtückischen Baumwurzeln übersät. Gelegentlich sieht man auf den zahlreichen Pfaden Laufanfänger mit sich kämpfen, was mir immer wieder ein Lächeln auf die Lippe zaubert. Nicht aus Schadenfreude, sondern weil es mich freut, wenn Menschen für etwas kämpfen was ihnen gut tut!

Der Crash wird kommen

Geld

Wie laufen in einem Hamsterrad, arbeiten von 8-17 Uhr, mindestens 5x die Woche und das bis zur Rente. Wir sollen uns selbst optimieren, an Zeitmanagement Seminaren teilnehmen und immer effizienter werden, aber am Ende des Tages hat man doch nicht alles geschafft.
Du musst funktionieren, selbstständiges handeln ist gefragt, aber kein selbstständiges denken und schon gar nichts in Frage stellen.

Zahlen können nicht irren, es kann nur nach oben gehen, schließlich muss die Illusion vom ewigen Wachstum aufrecht erhalten bleiben. Man stellt sich vor einem Spiegel und quatscht sich den Erfolg schön, die vielen Leichen sind alle vergessen.

Wir sind in die Ära der Beschleunigung eingetreten, in die Ära der Norm gewordenen Unverzüglichkeit. Aber zu welchem Preis? Im Finanzwesen und in der High-Tech-Branche führt der immer größere Zeitdruck zu ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Katastrophen.

Weiterlesen →

Eine Insel im Wald – das Leben als Aussteiger

Aussteiger

Vor einiger Zeit erzählte mir ein Freund, dass hier ganz in der Nähe ein Mann im Wald leben würde. Er alleine, seine 3 Hunde und 2 Zelte, wovon eines für seine Arbeiten als Bildhauer diente. Die Bewohner eines nahe gelegenen Wohngebiet respektierten seine Lebensweise, manche brachten ihm sogar gelegentlich etwas zum essen vorbei und erkundigte sich nach seinem Wohlbefinden.

Von 2002 bis 2010 verweilte “Ludwig” an diesem Ort, bis es an der Zeit war wieder aufzubrechen: mit Pferd und Planwagen in Richtung Afrika. Die “Allgemeine Zeitung” berichtete davon:

Ludwig Schumacher. 65 Jahre. 1944 in Jugoslawien geboren. Im Schwabenland aufgewachsen. In München Bildhauerei studiert. Mit 35 losgegangen. “Der Anlass war eine Befürchtung”, berichtet er: “Dass die Menschen in Gefahr sind, wenn es so weiter geht.” Übermäßiger Konsum, unverantwortliches Handeln – er wollte ein Zeichen setzen. Mit der Natur leben, nicht gegen sie.
(…) Heute vor 30 Jahren war sein großer Aufbruch. Es war der 2. Februar, so wie heute – der Tag, an dem er weiter will. Nach Afrika. “Ich bin in Coesfeld gefordert und gefördert worden”, sagt er. “Jetzt ist es an der Zeit, aufzubrechen.”

Dagegen ist Olli Junker-Matthes ein nicht ganz so “extremes” Beispiel. Er lebt mit seiner Frau und 3 Kindern auf einem kleinen Bauernhof in Bad Berleburg bei Siegen, mitten im Wald und fast komplett ohne Strom. Da er nicht alleine von der Landwirtschaft leben kann ist er nebenbei als Holzrücker beschäftigt, seine treuste Arbeitskollegin ist das Pferd Rosa.

Weiterlesen →

2×20= 5

2x20 Kilometer

Ende August 2009 bin ich mit dem Laufen angefangen und bis heute hat sich in sportlicher Hinsicht einiges verändert, nur meine Herangehensweise ist nach wie vor die selbe geblieben: Auf den Körper hören, ungefähr einschätzen wie die momentane Verfassung ist und abwarten wie sich der Lauf entwickelt. Ich bin kein Typ der sich nach Trainingsplänen orientiert oder sich zielgerichtet vorbereitet, auch wenn ich so vielleicht noch mehr aus meinem Körper herausholen könnte.

So habe ich mir letzte Woche Sonntag eine schöne Spotify Playlist zusammengestellt und bin einfach Richtung Coesfelder Berg los gelaufen, ich war so in die Musik vertieft (ich liebe Daft Punk beim Sport) das mir am Ende keine andere Wahl blieb, als die 20 Kilometer voll zu machen.

Weiterlesen →

Welche Lauf-App favorisierst du?

 

Als ich vor einigen Jahren ein iPhone 3GS mein Eigen nennen durfte, gab es bei weitem noch nicht so viele Lauf-Apps wie heute. Inzwischen gibt es ein riesiges Angebot an Apps, von denen nicht nur ich so einige ausprobiert habe und letzen Endes immer wieder von einer App zur anderen gehüpft bin.

Lange Zeit habe ich Runtastic benutzt, sicherlich auch eine gute App, aber nicht so offen wie Runmeter und die ständigen Hinweise auf die Gold-Mitgliedschaft haben nur noch genervt. Nike+ war ganz nett anzusehen, hatte aber nur einen Bruchteil der Funktionen anderer Lauf-Apps und bot überhaupt keine Möglichkeit meine Daten plattformübergreifend zu verwenden.

Weiterlesen →

Seite 1 von 512345