10 Km Johannes Lauf in Lette: Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung

Johannislauf Lette

Im Rahmen der Streiflichter Laufserie 2015 fand am Samstag Abend der 18. Johannes Lauf in Lette statt und ich habe mich erst im Laufe des Nachmittags dazu entschlossen beim 10 Km Hauptlauf teilzunehmen.

Vor Ort habe ich noch Thomas (Harlerunner.de) getroffen und nach langer Zeit mal wieder meinen Freund Stefan, der mit dem Lauftreff Lüdinghausen anwesend war. Nach einem kleinen Smalltalk ging es dann auch schon langsam richtig Start und wie erwartet schien ein Großteil der anwesenden Läufer auf den 10 Kilometer Lauf gewartet zu haben.

2×5 = 10

18:15 Uhr fiel der Startschuss und nach 1,5 Runden auf Asche ging es dann raus aufs umliegende Land, insgesamt mussten 2×5 Kilometer gelaufen werden. Die ersten 3 Kilometer kamen mir wie eine halbe Ewigkeit vor, obwohl ich für meine Verhältnisse ein recht flottes Tempo drauf hatte (Pace ca. 04:55 Min.) .

[ride id=314971994]
Nach der ersten Runde konnte ich mein Tempo aufrecht halten und sehnte mich trotzdem nach der nächsten Kilometermarkierung. Am Straßenrand befand sich leider nur eine Hand voll applaudierender Menschen die etwas Motivation spendeten, denn wie zu Anfang des Laufs wollten diesmal die letzen 3 Kilometer nicht enden.
Nach 10 Kilometer und einer Zeit von 49:46:26 Minuten bin ich dann endlich im Ziel angekommen, in meiner Altersklasse M35 war ich somit auf Platz 9 von 14.

Unterm Strich gesehen…

Mit meiner Zeit von unter 50 Minuten bin ich mehr als zufrieden und es ist keine neue Selbsterkenntnis, dass ich einfach häufiger an Wettkämpfen teilnehmen muss. Es ist immer wieder eine kleine Herausforderung, die letzen Endes die anfänglichen Zweifel aus dem Weg räumt.

3 Kommentare

  1. Die Überschrift dramatisiert aber schon ein wenig. Hab schon gedacht, ich müsste von einer Katastrophe lesen.
    Hattest du mal ein Volontariat bei der BILD gemacht? 😀

    • Das polemisieren und polarisieren haben ich mir selber beigebracht. Soll angeblich mehr Klicks bringen 😉

      Eigentlich war die Überschrift in Bezug auf meine zu geringe Teilnahme an Wettkämpfen gemeint.

  2. Pingback: Kalenderwoche #22: Kurz und schmerzlos | Pooly.net

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: