Das passende Lauf-Shirt

Dieser Artikel ist mit freundlicher Unterstützung von 21RUN entstanden.

Beim Laufen macht man sich in erster Linie Gedanken um die passenden Schuhe, aber wie sieht es eigentlich mit einem optimalen Laufshirts aus?

Anfangs bin ich immer mit einem ganz normalen Baumwoll-Shirt gelaufen. Irgendein Stofffetzen, der halbwegs bequem am Körper saß. Worüber ich mir keine Gedanken gemacht habe: Baumwolle saugt sofort Nässe auf und klebt gleich am Körper, was logischerweise für ein unangenehmes Tragegefühl sorgt und optisch auch nicht ganz ansprechend ist (falls das jemanden beim Sport wichtig ist).

Optimal: Shirts aus Polyamid oder Polyester

Nach einer gewissen Zeit ist bei mir der Gedanke gereift mal ein halbwegs gescheites Lauf-Shirt zu kaufen. Diese bestehen aus Polyamid oder Polyester, leiten den Großteil der Flüssigkeit vom Körper ab und sind atmungsaktiv. Hinzu kommt noch das geringe Gewicht was für ein sehr angenehmes Tragegefühl beim Sport sorgt. Weitere Vorteile von Shirts aus Polyamid und Polyester Shirts sind:

– sie regulieren die Wärme
– sie weisen Regen ab
– riechen nicht sofort unangenehm
– durch die oftmals grellen Farben wird man besser wahrgenommen

Wer auf eine bestimmte Marke wert legt, hat in diversen Onlineshops und Sportgeschäften eine große Auswahl von verschiedenen Herstellern. Die Preise sind natürlich sehr unterschiedlich und Marken kosten generell etwas mehr.

Mein Lieblings-Laufshirt

Mein Lieblings-Shirt trägt ein DailyMile Schriftzug, welches ich mir damals extra aus den USA importieren lassen habe. Es ist bunt, sehr gut verarbeitet, sitzt perfekt am Körper und in Deutschland so gut wie einzigartig. Hersteller ist übrigens Asics.

Ansonsten laufe ich mit den unterschiedlichsten Shirts: Langarm, Kurzarm, ohne Arm und natürlich auch oben ohne (war ein Witz).

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: