Ein Bild und seine Geschichte: Läuferromantik

Läuferromantik

Wenn der Nebel noch über den Feldern schwebt und langsam die ersten Sonnenstrahlen zum Vorschein kommen, hat der Morgen im Frühling und Sommer eine ganz besonderes Stimmung. Es herrscht eine wunderbare Stille und ich kann die Einsamkeit auf den Wald- und Feldwegen genießen.

Manchmal hat man das Glück diese Momente mit der Smartphone-Kamera festhalten zu können. Dann kann man sich auch die vielen Worte sparen woher die Motivation kommt immer wieder raus zu gehen und seine Runden zu drehen.

2 Kommentare

  1. Hallo lieber Daniel,
    diese Momente sind es, die das Draußensein auch für mich so wundervoll machen. Und er ist plötzlich da: man ist umhüllt von dieser Atmosphäre, die sich einatmen lässt und Körper und Geist auflädt. Einfach großartig 🙂
    LG Bianca

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: