Entspannt laufen im Urlaub

Laufen im Urlaub

Die Flüge sind gebucht und nach der Hauptsaison geht es in die Sonne. Obwohl es noch einige Monate hin sind, kann ich es kaum erwarten die immer noch hochsommerlichen Temperaturen am Strand zu genießen, während sich in Deutschland bereits herbstliche Temperaturen ankündigen. Wie ihr euch vielleicht denken könnt, nehme ich natürlich meine Laufklamotten mit, schließlich gibt es nichts schöneres als eine unbekannte Umgebung laufend zu erkunden.

Sporturlaub oder selber buchen?

Aufgrund positiver Erfahrungsberichte von Bekannten, habe ich anfangs mit Gedanken gespielt einen Sporturlaub zu buchen. Ein Hotel direkt am Meer mit einer professionellen Sportanlage, Fitnessräumen, richtigen Schwimmbecken und entsprechender Verpflegung hat durchaus seinen Reiz. Wer so etwas oder ähnliches sucht, sollte sich einmal bei Dertour umsehen, dort kann man u.a. Rad- und Wandertouren, sowie Golf- und Skiurlaube buchen.

Ich habe mich dann doch gegen einen kompletten Sporturlaub und für eine Finca an der Costa del Sol mit Selbstverpflegung entschieden. Auch wenn das Laufen während der Urlaubstage bei mir etwas in den Hintergrund rückt, plane ich lieber etwas individueller und ungezwungener.

Tipps für entspanntes Laufen im Urlaub

1. Minimale Ausrüstung
Weniger Gewicht im Koffer ist immer mehr. Shirt, Hose, Socken, Formbelt Laufgürtel und Mütze passen in meinen kleinen Sportsack und können kleingerollt werden. GPS-Uhr und Smartphone sind eigentlich immer am Körper. Laufschuhe passen notfalls auch ins Handgepäck, könnten aber bei geruchsempfindlichem Sicherheitspersonal Probleme machen… 😉

2. Die Umgebung vorab mit Google Streetview erkunden
Manchmal ist es ganz gut schon vorher zu wissen, wie die Beschaffenheit der Wege und Straßen in der Umgebung sind. Kann man dort halbwegs sicher entlang laufen ohne gleich über den Haufen gefahren zu werden? Um mir einen groben Überblick zu verschaffen ist Google Streetview eine ganz praktische Hilfe. Funktioniert im Ausland bekanntlich besser als in Deutschland.

3. Längere Laufstrecken planen
Sollte ich vor Ort vielleicht doch eine etwas längere Distanzen laufen, plane ich 1 bis 2 Laufstrecken mit Komoot am Rechner. Das Kartenmaterial ist besonders abseits der großen Straßen sehr detailliert. Eine gute Alternative ist GPSies, hier findet man auch recht viele Strecken von anderen Läufern im Ausland. So hat man wenigstens einen kleinen Anhaltspunkt wo sich gute Joggingstrecken befinden.

4. Offlinekarten nutzen
Ab und zu passiert es dann aber doch, dass man die Orientierung verliert. Um Traffic und Akku zu sparen lade ich mir für entsprechende Regionen Offlinekarten auf das Smartphone. Hier nutze ich die Komoot App, Maps.me ist aber auch sehr gut.


komoot — Fahrrad & Wander Navi
komoot — Fahrrad & Wander Navi
Entwickler: komoot GmbH
Preis: Kostenlos+

5. Navigation mit GPS Uhr/Smartphone
Manche GPS-Uhren haben eine Navigationsfunktion, was durchaus hilfreich sein kann. Allerdings will ich während des Laufens nicht ständig auf das Display schauen und lasse mich mit Komoot via Sprache navigieren. Anfangs etwas ungewohnt, funktioniert aber ganz gut.

6. Am besten morgens Laufen
In wärmeren Gefilden ist es natürlich ratsam Morgens laufen zu gehen. Plötzlich hereinbrechende Dunkelheit kann Abends (je nachdem wo man sich befindet) problematisch werden. Um zu wissen wann die Sonne auf- und wieder untergeht nutze ich das Sun and Moon Widget für Garmin Uhren.

7. Zum Strand laufen und schwimmen
Am Strand entlang zu laufen ist schon eine ziemlich geile Sache, direkt im Anschluss eine Runde im Meer zu schwimmen toppt das Ganze noch einmal. Am besten gleich in Badehose nach Hause laufen, so stellt sich auch nicht Frage nach einem Badetuch.

Am Strand

Am Strand (allerdings ohne Sonne)

8. Den Urlaub Urlaub sein lassen
So schön es auch ist am Meer Sport zu treiben, es kann sicherlich nicht schaden einfach mal die Beine still zu halten und ohne irgendeine körperliche Aktivität ein kühles Bierchen am Strand zu genießen.

Habt ihr auch schon euren Urlaub gebucht oder geplant? Steht bei euch der Sport im Mittelpunkt oder lasst ihr lieber mal alle Fünfe gerade sein?

8 Kommentare

    • Ach, Portugal. Auch nicht schlecht. Dann sind wir ja zum gleichen Zeitpunkt (fast) in der selben Ecke. 😉

  1. Hi Daniel,
    bei mir geht es nächsten Sonntag nach Belek. 11 Tage all inclusive im Spice & Spa Belek. Jeden Tag ne Runde laufen um die Golfplätze, bisschen Fitness und ansonsten abhängen und mal nix tun. 😉
    Viele Grüße
    Thomas aus Leipzig

    • Hallo Thomas,

      klingt vielversprechend. Die Temperaturen dort sind auf jeden Fall angenehmer wie hier.

      • noch ne Frage:
        bist Du mit der Polar M200 zufrieden?
        Wie ist Dein Nick bei Polar Flow?
        Vielleicht können wir uns ja gegenseitig bisschen anfeuern…

        Wünsche Dir einen schönen Tag heute!

        Thomas

  2. Die Laufstrecke kenne ich doch!

    Schöne Tipps, die du für einen erfolgreichen Sporturlaub zusammengestellt hast.
    Ich buche meist auf eigene Faust etwas und trainiere nach meinem Trainingsplan. Das hat sich die vergangenen Jahre immer gelohnt und sehr viel Spaß gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: