Lieblingsrezept: Selbstgemachte Energieriegel

Energieriegel

Auf dem von mir geschätzten Blog Healthy Habbits bin ich auf zuckerfreie Energieriegel gestoßen, die inzwischen zu meinen absoluten Lieblingsrezepten gehören und wirklich toll schmecken.  Ich esse die Energieriegel zum Frühstuck, vor dem Sport oder manchmal auch zum Kaffee. Bei der Zubereitung bin ich allerdings ein wenig anders vorgegangen und veröffentliche hier einfach mal meine Version.

Falls ihr auf den Geschmack kommt die Energieriegel selber zu machen; lasst es mich wissen und sagt mir wie sie geschmeckt haben. Ich habe bisher nur begeisterte Stimmen gehört…

Zutaten

– 1 Liter Milch, Veganer kennen die Alternativen.

– 250g Milchreis*

– 200g Trockenfrüchte in verschiedenen Sorten, ich persönlich bevorzuge allerdings Datteln.

– 100g – 150g Nüsse, im Supermarkt gibt es oft Packungen mit verschiedenen unbehandelten Sorten. Bei den Gewichtsangaben der Trockenfrüchte und Nüsse nehme ich es nicht ganz so genau und nehme lieber etwas mehr als angegeben.

– 4 Esslöffel Chia-Samen die unter die Kategorie Superfood fallen.

– 1 Prise Salz und Zimt zum abschmecken.

Zubereitung

Die Nüsse und Früchte kleinschneiden, da ich aber faul bin schmeiße ich erst die Früchte und dann die Nüsse in einen Mixer und zerkleinere alles “vorsichtig”. Nachteil: Die Nüsse sind nicht mehr ganz so bissfest, wer größere Stücke haben will muss auf Handarbeit umsteigen.

Milchreis

Den Milchreis kochen

Die Milch und den Milchreis in einen Topf geben, bei niedriger Hitze zum köcheln bringen und darauf achten das nichts anbrennt, also immer schön kontinuierlich umrühren. Nach ca. 20 bis 30 Minuten dürfte der Reis die passende Konsistenz haben.

Nüsse, Früchte und 4 Esslöffel Chia-Samen einfach in den Topf geben, die Zutaten gut verrühren und mit etwas Salz und Zimt abschmecken. Dann alles auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech ca. 1cm dick verteilen.

Teigmasse

Die Teigmasse

Jetzt muss alles nur noch in Backofen, den ihr optimalerweise schon vorher auf 150 Grad (Umluft) vorgeheizt habt. Nach ca. 30 Minuten können die Energieriegel aus dem Ofen genommen und in passende Stücke geschnitten werden.

Die Riegel bewahre ich maximal 3 Tage in einer Tupperdose im Kühlschrank auf, ansonsten einfach einfrieren.

1 Kommentar

  1. Pingback: Top gebloggt 6/16 – Der will doch nur laufen…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: