Lieblingsrezept: Veganer Erdnusseintopf

Erdnusseintopf

Bis vor kurzem standen Eintöpfe bei mir nie so wirklich auf dem Speiseplan. Dank HelloFresh bin ich vor einiger Zeit auf einen veganen Erdnusseintopf gestoßen, der sich sehr schnell zubereiten lässt und natürlich hervorragend schmeckt.

Es lohnt sich gleich größere Menge zu kochen, so kann der Erdnusseintopf über Nacht etwas ziehen und braucht am nächsten Tag nicht mehr kochen.

Im Originalrezept wird Erdnussbutter verwendet. Ich habe diese durch reines Erdnussmus ersetzt. Herkömmliche Erdnussbutter aus dem Supermarkt ist oftmals mit Zucker und Palmöl angereichert.

Zutaten für 2 Personen

1 Zwiebel
1/2 rote Chili oder Peperoni
1/2 Knoblauchzehe
2 Karotten
2 Tomaten
100g Buschbohnen
45g Erdnussmus
30g Erdnüsse (unverarbeitet)
4g Gemüsebrühe

Vorbereitung

Die Zutaten kann man vor dem Kochen schon wunderbar vorbereiten und spart sich dadurch ein wenig Zeit.

1. Die Zwiebel abziehen in dünne Scheiben schneiden
2. Kerngehäuse aus der Chili entfernen, die Chili in Ringe schneiden
3. Karotten schälen und in gleich große Scheiben schneiden
4. Enden der Buschbohnen abschneiden, dann die Bohnen halbieren
5. Knoblauchzehe abziehen und pressen
6. Tomaten halbieren, Strunk entfernen und in Spalten schneiden

Zubereitung

• 500 ml heißes Wasser in eine Schüssel geben und die Gemüsebrühe darin gut einrühren. Einen großen Topf mit etwas Öl (mittlere Stufe) erhitzen, die Zwiebeln zusammen mit den Chiliringen glasig andünsten.

• Karotten, Buschbohnen, gepressten Knoblauch und das Erdnussmus dazugeben. Die Zutaten gut umrühren und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Bei geringer bis mittlerer Hitze 15 Minuten köcheln lassen.

• 5 Minuten vor Ende der Garzeit die Tomatenspalten dazugeben. In der Zwischenzeit die Endnüsse in einer kleinen Pfanne ohne Fett anrösten.

• Den Erdnusseintopf noch ggf. mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken und auf tiefe Teller verteilen, dann die gerösteten Erdnüsse dazugeben.

Zu dem Eintopf schmeckt natürlich geröstetes Brot, wer Fleisch dazu haben will kann etwas Putenbrust anbraten und diese kleingeschnitten dazugeben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: