Ausprobiert: Freenet Funk – endlos surfen im LTE Netz für 30€

Mobiles Internet ist in Deutschland so eine Sache. Die Tarife sind im internationalen Vergleich viel zu unattraktiv und am liebsten wäre mir ein mobiler Vertrag mit unbegrenzten Datenvolumen, der ggf. meinen DSL Anschluss ersetzen kann. Perfekt wenn man viel unterwegs ist.

Vor einigen Tagen ist der Freenet Funk Tarif mit einem unlimitierten und täglich kündbaren Vertrag für maximal 30€/Monat gestartet. Freenet wurde in der ersten Woche mit Bestellungen regelrecht überrannt und natürlich wollte auch ich ausprobieren, ob der Funk (wie Funky) Tarif meiner Wunschvorstellung gerecht wird.

Freenet Funk im Überblick

+ O2 Netz mit LTE bis zu 225 Mbit/s

+ Man hat die Wahl zwischen einer unlimitierten Flat für 0,99€ oder einem 1 GB Datenpaket für 0,69€ am Tag.

+ Der Betrag wird täglich via PayPal Touch abgebucht.
Man kann täglich zwischen den beiden Tarifen wechseln, oder den Tarif pausieren bzw. kündigen

+ Spätestens nach 14 Tagen Pause muss der Vertrag wieder aktiviert werden, ansonsten wird dieser gekündigt.

+ So lange der Vertrag passiert kann man angerufen werden uns SMS Nachrichten empfangen

+ Wifi Calling, VoLTE und Tethering werden unterstützt

+ die Karte darf auch in mobilen Routern verwendet werden

+ Eine Rufnummernmitnahme ist möglich

Ich weiss das O2 nicht das allerbeste Netz hat, aber hier in der Umgebung habe ich teilweise besseren Empfang als z.B. mit Vodafone. Ob die 225 Mbit wirklich erreicht werden steht auch auf einem anderen Blatt, mancher Orts aber immer noch schneller als ein herkömmlicher DSL Anschluss.

Bestellung und Aktivierung

Die Bestellung der Sim-Karte erfolgt ausschließlich über die Freenet Funk App. Einfach die App herunterladen, einen Account anlegen, persönliche Daten eingeben und nach 1 bis 2 Werktagen liegt die Karte im Briefkasten.

Als nächsten wird die Kartennummer in der App eingetragen bzw. eingescannt. Dann den passenden Tagestarif auswählen und sein PayPal Konto hinterlegen. Bei mir war der Tarif nach wenigen Minuten schon aktiviert und konnte los legen. Einfacher geht es nicht; ganz nach meinem Geschmack!

Während des ganzen Vorgangs kann die Sim-Karte auch in einem anderen Gerät verwendet werden.

Freenet Funk im Einsatz

Gleich war ich mir im klar, dass der Freenet Funk Tarif meinen bisherigen Vertrag nicht ablösen kann. Es gibt noch wenige Einschränkungen die mich davon abgehalten haben, wie z.B. das fehlende Roaming oder eine nicht vorhandene Multi-Sim-Karte. Also doch kein All-In-One-Tarif für Mobil- und Festnetz.

Was (noch) nicht funktioniert

– Roaming ist momentan nicht möglich, laut Freenet wird aber an einer schnellen Lösung gearbeitet.

– Eine Multi-Sim gibt es auch (noch) nicht

– Eine e-Sim soll vielleicht kommen

Trotzdem ist der Funk Tarif eine tolle Sache. Ich habe mir z.B. einen mobilen 4G Router* gekauft, der mir ein WLAN auf macht. So kann ich diesen als Hotspot für mehrere Geräte nutzen. Sehr praktisch wenn man z.B. in einem Hotel mit einer schlechten Internetverbindung oder auf einem Campingplatz etc. ist.

Theoretisch könnte ich meinen 16 Mbit DSL Festnetz-Anschluss kündigen, da die LTE Verbindung teilweise besser ist. Aber leider fehlt die Multi-Sim Unterstützung, da ich eigentlich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen will.

So langsam tut sich was

Aber das ist alles Jammern auf sehr hohen Niveau, denn vergleichbare Verträge sind um einiges teurer. Ein unlimitierter Zweijahres-Vertrag mit Tethering kostet bei O2 59,99€ und Vodafone 79,99€. Bei der Telekom zahlt man 79,95€ und hat keine Tethering Option. Tethering heisst: das Mobiltelefon übernimmt die Rolle eines Modems.

Einen “richtigen” Mobilvertrag ohne irgendwelche Einschränkungen gibt bei der Telekom für günstige 199,99€. Den Freenet Funk Tarif damit nicht 100% direkt vergleichen, aber ich nehme lieber ein paar Einschränkungen in Kauf und zahle maximal 30€ ohne Laufzeit.

Wenn das wirklich stimmt was man so hört (Quelle: Bits und so Podcast Folge #629), sollen schon Vodafone und die Telekom bei Freenet angefragt haben, was man sich da überhaupt erlaubt. Endlich tut sich was…

Falls ihr auch mit dem Gedanken spielt euch Freenet Funk zu klicken: ich kann es nur empfehlen.

Leave a Reply:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: