Laufen ist doch nicht ganz so einfach wie Läufer immer behaupten

Ein Gastartikel von Yvonne Wie komme ich dazu als Nichtläuferin einen Gastbeitrag für ein Läuferblog zu schreiben? Ganz einfach: Daniel hat mich darum gebeten. Ich heiße Yvonne, bin alterstechnisch knapp jenseits der 40 angesiedelt und zähle zu den Menschen, die irgendwann ihr Leben radikal in eine gesunde (Über)lebensweise geändert haben. Daniel kenne ich durch sein Blog, dass erste dieser Art welches ich überhaupt gelesen habe. Heute arbeiten wir hin und wieder zusammen und haben auch schon mal ein Bierchen miteinander getrunken (natürlich alkoholfreies Weizen ?).

Warum Laufen (fast) wie Kiffen ist [Video]

Warum Laufen (fast) wie Kiffen ist [Video]

Es gibt viele Gründe warum das Laufen glücklich macht. Rein wissenschaftlich betrachtet ist man immer davon ausgegangen das Endorphine freigesetzt werden und dadurch der legendäre Runner’s High entsteht. Anhand einer Studie aus dem Jahr 2015 sind deutsche Forscher allerdings zu einer anderen Erkenntnis gekommen: Laufen erzeugt durch die Ausschüttung von sog. Endocannabinoide eine ähnliche Wirkung als würde man einen Joint rauchen. Das folgende Facebook-Video von ARTE Future erklärt die Studie noch einmal etwas genauer. Da bekommt die Aussage “Laufen statt saufen” noch einmal eine ganz andere Bedeutung. 😉

Hörbücher

Wenn die Beine mithören: Hörbücher beim Laufen

[ANZEIGE] Triste Betonschluchten, langgezogene Streckenabschnitte die sich gefühlt über unzählige Kilometer erstrecken gehören für mich nicht zu den Highlights. Laufen kann auch ziemlich eintönig sein. In solchen Momenten sind für mich nicht nur Musik und Podcasts eine willkommene Abwechslung, sondern auch Hörbücher. Ich konzentriere mich auf den Inhalt und habe das Gefühl in ein Gespräch oder die Geschichte verwickelt zu werden. Das Kopfkino lenkt mich ab.

Ein Bild und seine Geschichte: Läuferromantik

Wenn der Nebel noch über den Feldern schwebt und langsam die ersten Sonnenstrahlen zum Vorschein kommen, hat der Morgen im Frühling und Sommer eine ganz besonderes Stimmung. Es herrscht eine wunderbare Stille und ich kann die Einsamkeit auf den Wald- und Feldwegen genießen. Manchmal hat man das Glück diese Momente mit der Smartphone-Kamera festhalten zu können. Dann kann man sich auch die vielen Worte sparen woher die Motivation kommt immer wieder raus zu gehen und seine Runden zu drehen.

Entgiftungskur

Entgiftungskur

Pommes-Currywurst? Habe ich schon seit Jahren nicht mehr gegessen. Cola und Limonade? Habe ich schon seit Jahren nicht mehr getrunken. Vor einigen Wochen war ich im Kino und habe gezuckertes Popcorn gegessen, später saß ich mit Magenkrämpfen auf der Toilette: mein Körper reagiert zwischenzeitlich empfindlich auf Industriezucker. Früher™ habe ich regelmäßig (mehrmals in der Woche) Fastfood und was weiss ich nicht alles mit viel Zucker in mich hineingestopft. Wenn man sich einmal daran gewöhnt hat, dann ist es umso schwerer davon loszukommen. JUNKie <> JUNKfood – merkste was? Das Laufen war für mich so etwas wie eine Entgiftungskur: ich wollte …

Laufen im Urlaub

Entspannt laufen im Urlaub

Die Flüge sind gebucht und nach der Hauptsaison geht es in die Sonne. Obwohl es noch einige Monate hin sind, kann ich es kaum erwarten die immer noch hochsommerlichen Temperaturen am Strand zu genießen, während sich in Deutschland bereits herbstliche Temperaturen ankündigen. Wie ihr euch vielleicht denken könnt, nehme ich natürlich meine Laufklamotten mit, schließlich gibt es nichts schöneres als eine unbekannte Umgebung laufend zu erkunden.