Wasserkocher 02

Für die Reiseküche: faltbare Wasserkocher

Bei meinem letzten Urlaub auf Lanzarote stand ich vor einem kleinen Problem: meine Unterkunft hatte keine Küche und so auch keinen Wasserkocher. Ein Wasserkoch ist vielleicht nicht lebensnotwendig, mein morgendlicher Kaffe nach dem Aufstehen schon. Durch Zufall bin ich auf faltbare Wasserkocher gestoßen und habe gleich einen mit in den Urlaub genommen. Bei meinem Model handelte es sich um den Camry cr-1265 Wasserkocher* in grün.

Kreativ & Effektiv: Minimalistisch wohnen

Immer mehr Menschen wollen minimalistisch leben. Zum einen um sich ganz einfach von unnötigen Dingen zu trennen, zum anderen um aus dem vom Konsumterror regierten Hamsterrad auszusteigen. Weniger Besitz macht frei und dazu gehört auch minimalistisch wohnen. Bei diesen Thema stößt man oftmals auf Unverständnis und hört Sätze wie “In so einer Wohnung würde ich mich unwohl fühlen!”. Mit ein wenig Kreativität hat eine auf das Wesentliche reduzierte Wohnung sehr viel Stil und wirkt alles andere als kalt.

ReiseRucksack

Minimalistisch Reisen: Das kommt in meinen Rucksack

Auf Reisen hasse ich lästiges Gepäck und versuche so minimalistisch wie möglich zu bleiben. Je nach Aufenthaltsdauer benötige ich nicht viel mehr als einen Rucksack um alles bei mir zu haben, was ich zum “Überleben” benötige. Um alles sicher und komfortabel zu verstauen benutze ich einen Bobby Anti-Diebstahl Rucksack von XD-Design. Der Rucksack ist auf der Vorderseite mit undurchschneidbaren Material verstärkt, wasserabweisend, hat einen integrierten USB-Ladeport und gepolsterte Fächer. Sogar Schlaufen für Kabel sind vorhanden. Für mich der optimale Reiserucksack.

Lebenswert

Was macht dein Leben lebenswert?

Abgesehen von so grundsätzlichen Sachen wie Sozialleben und Gesundheit, gibt es noch andere Dinge die das Leben lebenswerter machen. Ich meine damit nicht das Auto oder das neuste Gadget, es sind oftmals die ganz einfachen und unspektakulären Momente im Alltag.Auf was willst du nicht verzichten, was dein Leben lebenswert macht? Mir persönlich sind gleich 5 Dinge eingefallen.

Mehr Unabhängigkeit durch Minimieren

Mehr Unabhängigkeit durch Minimieren

Minimalismus bedeutet nicht ausschließlich sich auf das Wesentliche zu reduzieren, sondern sich auch möglichst viele Freiräume zu schaffen und sich von Dingen zu trennen, die einem das Gefühl der Abhängigkeit geben. Dazu gehören für mich auch Verträge oder unnötige Ausgaben, die ich lieber an anderer Stelle in Dinge investiere, die mir persönlich auch wirklich etwas bringen. Also habe ich Anfang des Jahres gehandelt und ein wenig aufgeräumt. Handyvertrag gekündigt ✔ Neuen Vertrag abgeschlossen; monatlich kündbar ✔ Ich will keinen Vertragshandy mit einer Laufzeit von 24 Monaten, rechnerisch gesehen zahlt man dabei ohnehin drauf. 3GB Internet (+100 MB EU), Telefon/SMS Flatrate …

Digital Minimal

Digital Minimal

Meine Musik höre ich schon lange in der Wolke mit iTunes Match. Sämtliche Bilder von meiner Kindheit bis heute habe ich eingescannt und in der iCloud Mediathek gespeichert. So kann ich unproblematisch geräteübergreifend darauf zugreifen. Einkaufslisten, Notizen und Sprachaufnahmen erledigen bei mir Apps, sämtliche Belege sind als PDF gespeichert. Einen Fernseher besitze ich seit 10 Jahren nicht mehr und streame was mir gefällt. Nur mit eBooks kann ich mich bis heute noch nicht so wirklich anfreunden, aber ich arbeite dran. Rechner und Smartphone sind für mich praktische Werkzeuge des Alltags, in die ich auch mal gerne ein paar Euro investiere.

Was Minimalismus für mich bedeutet

Was Minimalismus für mich bedeutet

Viele Menschen assoziieren mit dem Wort Minimalismus eher negative Dinge: man gönnt sich nichts, lebt in einer tristen Wohnung, führt ein Leben als Asket und ist aus finanziellen Gründen gezwungen einen reduzierten Lebensstil zu führen. Letzten Endes sind diese Vorurteile das Ergebnis unseres, in den letzten Jahrzehnten, anerzogenen Konsumverhaltens. Die Dinge, die du besitzt werden letztendlich dich besitzen Zitat: Fight Club Egal ob klar strukturiertes Design oder reduzierter Lebensstil: weniger ist mehr! Für mich geht es letzen Endes darum alles möglichst einfach zu halten und um mich auf das Wesentliche konzentrieren zu können, was mich weiter bringt.

5 gesunde Gewohnheiten

Gesunde Gewohnheiten: Meine täglichen Top 5

Im Laufe der Jahre habe ich mir ein paar gesunde Gewohnheiten angeeignet, die ich nahezu täglich umsetze und mir auch wirklich etwas bringen. Es gibt viele Menschen die mit Gewohnheiten immer etwas schlechtes assoziieren. Ja, es ist nicht einfach bequeme und lieb gewonnene Gewohnheiten abzuschütteln. Aber es ist kein Hexenwert sich neue, gute Gewohnheiten anzueignen. Bei mir haben sich in den letzten Jahren die gesunden Gewohnheiten langsam eingeschlichen. Am Anfang ist es nur wichtig diese immer wieder zu wiederholen, nach einigen Wochen werden diese dann automatisch zur Routine. Auch hier gilt: immer dran bleiben und einfach machen! Jeder Mensch hat eine …