Erste Homepage

Über das Bloggen

Geschichtsstunde: Als ich Mitte/Ende der 90er Jahre das erste Mal mit dem Internet in Berührung gekommen bin, war ich sofort fasziniert. Es hat nicht lange gedauert bis ich meine erste eigene Internetseite auf einen kostenlosen Geocities Server laufen hatte. Hilfestellung gab es in irgendwelchen dubiosen Usenet Foren. 1999 hatte ich meine erste eigene Domain mit einer Homepage bei Puretch (heute 1&1). Wenige Jahre später sind Blogs immer mehr in Erscheinung getreten und so bin ich irgendwann auf WordPress aufmerksam geworden. Also habe ich mir 2007 ohne Hintergedanken die Domain Pooly.net registrieren lassen und WordPress installiert.

AirPods beim Laufen

Die Apple AirPods als Sportkopfhörer? Funktioniert

In den letzten Jahren habe ich schon so einige Bluetooth-Kopfhörer beim Sport und im Alltag ausprobiert. Das fehlerhaftes Bluetooth-Pairing war für mich ein Hauptgrund am Ende doch wieder kabelgebundene Kopfhörer zu verwenden. Vor einigen Monaten habe ich mir dann die Apple AirPods gekauft und hätte nicht gedacht das mich Bluetooth Kopfhörer derart überzeugen können. Die Kopfhörer werden vom iPhone sofort erkannt und sind gleich einsatzbereit, der oftmals aufwendige und fehlerhafte Pairingprozess bleibt aus. Auch der Wechsel zwischen verschiedenen Apple Geräten funktioniert größtenteils reibungslos und ist unglaublich komfortabel. Alleine dieses Feature war mir der Kauf wert.

Workoutsnap

WorkoutSnap: Sportfotos mit Texten versehen

In diversen sozialen Netzwerken sieht man öfters Sportler die ihre Bilder mit Textinformationen zu ihren Workouts posten. Apps wie Strava, Garmin Connect oder Polar Flow haben eine solche Funktion, bieten aber keinerlei Möglichkeit einer individuellen Gestaltung. Wem das zu eingeschränkt ist sollte sich einmal die iOS App WorkoutSnap anschauen. Besonders komfortabel an WorkoutSnap ist, dass die Informationen direkt von Fitbit, Strava, Runkepper oder Apple Health bezogen werden können. Wer bei keinen dieser Dienste angemeldet ist kann auch alles manuell eingeben.

Garmin Vivoactive 3

Mehr als nur ein Fitness-Tracker: Die Garmin Vivoactive 3 im Test

Auf der FIFA 2017 hat Garmin die Vivoactive 3 vorgestellt und als die ersten hand-ons zu sehen waren, hat der Fitness-Tracker in mir gleich dieses unruhige “Haben-wollen-Gefühl” ausgelöst. Das Wearble ist erst seit Mitte Oktober in Deutschland zu haben, ich habe die Vivoactive 3 jetzt einige Tage getestet und sage schon einmal vorweg: Für mich ist die Vivoactive mehr Sportuhr als Fitness-Tracker.

Garmin Fenix 3HR vs. Fenix 5: Warum sich ein Umstieg nicht wirklich lohnt

Garmin Fenix 3HR vs. Fenix 5: Warum sich ein Umstieg nicht wirklich lohnt

Keine Frage, die Garmin Fenix 5 ist momentan wohl eine der besten Sport- und Outdoor-Uhren die es auf dem Markt gibt. Allerdings muss man je nach Ausführung zwischen 599.- € und 749.- € (UVP) auf den Tisch legen. Auf den ersten Blick wirken die neuen 5er Modelle schlanker und moderner als das Vorgängermodel Fenix 3. Aber lohnt sich der Neukauf bzw. Umstieg auf eine Fenix 5 wirklich? Ich habe mir mal die Mühe gemacht die Fenix 3 HR (mit Pulsmessung am Handgelenk) mit der 5er Reihe zu vergleichen. Da die Uhren vom Material und der technischen Ausstattung fast identisch sind, …

Apple Watch als Laufuhr

Testbericht: Die Apple Watch Series 2 als GPS-Laufuhr ohne iPhone

Während man sich über den Sinn und Zweck von Smartwatches streiten kann, drängt die Apple Watch immer weiter in den Bereich der Wearbles vor. Als die Series 2 ein GPS Modul spendiert bekommen hat, wollte ich unbedingt wissen ob die Apple Watch auch als Lauf-Uhr ohne iPhone geeignet ist. Wer mit dem Gedanken spielt eine Apple Watch als Laufuhr zu nutzen, sollte im Vorhinein ein paar Dinge beachten:

Laufkleidung

Vom Anfänger bis zum Wettkämpfer: Wie viel kostet eine Laufausrüstung?

In einem alten Baumwollshirt, einer geschmacklos bunten Badeshort und ausgelatschten Sportschuhen habe ich damals™ meine ersten Laufversuche unternommen. Ich habe nicht eingesehen viel Geld in etwas zu investieren, was mir später vielleicht keinen Spaß macht. Heute sehe ich das etwas anders. Auch als blutjunger Anfänger sollte man sich schon etwas Gedanken um eine passende Laufausrüstung machen. Eine Laufshort und ein atmungsaktives Shirt gibt es manchmal auf dem Wühltisch beim Discounter, für die ersten Gehversuche reichen oftmals Schuhe für 50€. Mit weniger als 100€ ist man mit dabei.

Hörbücher

Wenn die Beine mithören: Hörbücher beim Laufen

[ANZEIGE] Triste Betonschluchten, langgezogene Streckenabschnitte die sich gefühlt über unzählige Kilometer erstrecken gehören für mich nicht zu den Highlights. Laufen kann auch ziemlich eintönig sein. In solchen Momenten sind für mich nicht nur Musik und Podcasts eine willkommene Abwechslung, sondern auch Hörbücher. Ich konzentriere mich auf den Inhalt und habe das Gefühl in ein Gespräch oder die Geschichte verwickelt zu werden. Das Kopfkino lenkt mich ab.

10 Podcast Empfehlungen

10 Podcast Empfehlungen

Fernsehen schaue ich seit Ewigkeiten nicht mehr und das durchschnittliche Radioprogramm ist für mich (mit Ausnahme von WDR5 und DRadio Wissen) kaum zu ertragen. Dafür höre ich seit fast 10 Jahren regelmäßig Podcasts deren Nischendasein mich weit aus mehr anspricht als die Inhalte der Mainstreammedien. Insgesamt habe ich +/- 50 Podcasts mit den unterschiedlichsten Themen abonniert, hier eine kleine Auswahl meiner Favoriten. Achim Achilles Ich denke zu Achim Achilles muss man nicht viel sagen. Viele (wenn nicht fast alle) Läufer kennen seine Bücher, Lesungen und Spiegel Online Artikel. Er ist einfach ein lustiger Typ der mit seinen Seitenhieben auf die Stockenten (Walker) immer wieder ins Schwarze trifft. Hörenswert: 42 …

RubiTrack

Mein Lauftagebuch: RubiTrack

Zwischen 2009 und 2010 habe ich meine Läufe auf einem Blatt Papier und später in einer Excel Tabelle festgehalten. Um zu wissen, wie viele Kilometer ich gelaufen bin, habe ich die Strecken mühevoll in Google Maps nachgezeichnet. Mit den ersten Lauf-Apps viel es mir dann leichter, meine Gedanken zu den entsprechenden Läufen zu notieren. 2011 bin ich im Mac Appstore auf RubiTrack aufmerksam geworden und habe mir das Programm für 30€ sofort gekauft. Seitdem werden dort ALLE meine Workouts von den unterschiedlichsten Diensten zusammengetragen und gespeichert. Im Laufe der Jahren haben sich eine Menge Daten aber auch Erinnerungen angehäuft, die …