Corona: 5 Trendsportarten der letzten Monate

Seit den Corona Beschränkungen sehe ich, dass in der letzten Zeit einige Sportarten ganz schon populär geworden sind. Eine wissenschaftliche Studie kann ich an dieser Stelle natürlich nicht bieten, aber gewisse Trends sind schon deutlich zu erkennen.

Wobei es für einen Trend eine Datenerhebung gibt, die mich doch ziemlich verblüfft hat.

Online Fitness-Kurse (Apps)

Die Möglichkeit Online-Fitnesskurse zu buchen gibt es natürlich schon länger. In der Regel lädt man sich eine kostenlose App herunter, abonniert den Service und kann dann sein Fitness-Programm ohne zusätzliche Sportgeräte absolvieren. Besonders jetzt wo die Leute keine Sport-Studios besuchen können, werden solche Angebote immer beliebter.

Gymondo ist z.B. so ein Anbieter der Fitness-Apps für das Smartphone, Tablet oder Smart TV anbietet. Verschiedene Trainer begleiten einen durch die Kurse, dazu gibt es passende Ernährungspläne an denen man sich orientieren kann. Ich kenne einige Leute die Gymondo benutzen und damit zufrieden sind. Freeletics funktioniert ähnlich und ist auch ziemlich prominent in den Appstores vertreten. In den USA ist vor einigen Wochen Apple Fitness+ gestartet. Für 10$ monatl. bucht man sich ein Trainingsprogramm und kann alle Aktivitäten mit der Apple Watch synchronisieren.

Solche Apps können vielleicht keinen Trainer ersetzen, werden sich aber immer weiter durchsetzen.

Wandern

Seit dem nicht mehr uneingeschränkt gereist werden kann, scheint Wandern wieder voll im Trend zu liegen. Zumindest habe ich stark den Eindruck, dass auf sonst wenig besuchten Wanderwegen einiges mehr los ist. Grundsätzlich scheinen die Menschen öfters spazieren zu gehen. Liegt aber wohl auch daran, dass man sonst kaum Freizeitaktivitäten unternehmen kann.

Vielleicht reift bei einigen die Erkenntnis, dass man nicht immer gleich um die halbe Welt fliegen muss. Die Umwelt wird es danken.

Joggen

Auch das Laufen ist ganz offensichtlich beliebter geworden. Für mich die perfekte Sportart um mal kurz dem Homeoffice zu entfliehen und den Kopf frei zu bekommen. Auf der Arbeit gibt es meistens nicht die Möglichkeit in der Pause seine Laufschuhe anzuziehen und eine Runde zu drehen (Stichwort: Duschproblematik).

Übrigens war in einigen Ländern mit einem strengeren Lockdown eine der wenigen erlaubten Sportarten die man im freien ausüben durfte.

Peloton

Peloton ist ein Spinningbike mit einem Display auf dem euch virtuelle Trainer und Trainingspartner motivieren sollen. Also ähnlich wie bei den oben genannten Fitness-Apps, nur nicht ganz so günstig. So ein Bike kostet je nach Ausführung über 2000€, dazu kommen noch monatliche Gebühren von 39€ für die Kurse.

Im Grunde handelt es sich bei Peloton um ein smartes Spinningbike. Eine ziemlich teure Angelegenheit wie ich finde, aber in den letzten Monaten wurde Peloton ziemlich gehypt.

Hula-Hoop

Auf Instagram habe ich immer häufiger Hula-Hoop Bilder und Videos gesehen. Kein Wunder: Hula-Hoop Workouts sind seit einigen Monaten der absolute Renner. Laut einer Datenerhebung hat die Nachfrage um +212% zugenommen!

Einen rapiden Anstieg gibt es offensichtlich seit Anfang des Jahres. Hula-Hoop Reifen sind kaum noch zu bekommen. Ich stelle mal die gewagte These auf, dass Hula-Hoop der Corona-Fitness-Trend Nummer 1 ist.

2 Kommentare

  1. Hallo Daniel ich grüße dich.
    Es heißt Peloton. Der Peloton ist beim Radrennen das geschlossene Fahrerfeld. Ich halte das von dir angesprochene Gerät, mit Verlaub, eher sehr einfach. Ein smartes Bike hat nicht nur eine Schraube zur Widerstandsregelung´, sondern regelt den Widerstand automatisch über den Puls, bzw. die App. mittels einer elektromechanischen Bremse, also kontaktlos. Hula-Hoop sieht toll aus, ist aber gnadenlos hart, ähnlich wie Seilspringen. Bleib gesund!

Schreibe einen Kommentar zu Daniel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.