2021 war für mich ein gutes Jahr. Das letzte Mal bin ich 2011 so häufig gelaufen und konnte mich im Vergleich zu den letzten Jahren deutlich steigern.

In erster Linie lag es daran, dass ich mir nach langer Zeit mal wieder Ziele gesetzt habe. Auf aufwändige Analysen oder Auswertungen verzichte ich nach wie vor, behalte aber trotzdem den Überblick.

Ich höre ausschließlich auf meinen Körper, dafür laufe ich seit 12 Jahren jeden dritten Tag verletzungsfrei und habe auch so gut wie nie irgendwelche Wehwehchen.

Times are changing

2022 werde ich 45 und bin nicht mehr weit von der 50 weg. Ich wage zu behaupten, dass ich immer noch fitter als viele Altersgenossen und jüngere Menschen bin. Trotzdem merke ich öfters meine Knochen. Ausgleichstraining vernachlässige ich nach wie vor, dem will ich aber 2022 mit mehr Krafttraining entgegenwirken.

Es ist jetzt nicht so, dass ich besonders ungesund lebe. Meinen Alkoholkonsum habe ich in den letzten Jahren rapide reduziert. Ich bin kein Ernährungswissenschaftler, aber mein Körper reagiert sensibler auf meine Ernährung. Wahrscheinlich ist der Stoffwechsel im Alter ein anderer, bei mir hat sich in den letzten Jahren definitiv etwas verändert.

Und sonst so…

Nicht das es mich überrascht hat, aber mir ist besonders stark aufgefallen, wie schnell sich Menschen spalten lassen. Viel zu viele Idioten, Quacksalber und rückwärts gewandte Menschen bekommen zu viel Aufmerksamkeit.

Menschen mit einer positiven Lebenseinstellung sollten in Zukunft viel mehr Gehör finden.

Zukunftsvisionen

Irgendwelche Vorsätzen habe ich mir noch nie vorgenommen. Entweder man fängt mit seinem Vorhaben sofort an oder lässt es bleiben.

Trotzdem gibt es Dinge die in meinem Kopf herumschwirren, z.B. überlege ich mir ein Laufband zu kaufen. Wer eine guten und bezahlbare Empfehlung hat, kann sich gerne bei mir melden.

Wenn 2022 so weiterläuft wie 2021 bin ich mehr als zufrieden. Auf jeden Fall herrscht bei mir Optimismus auf mehreren Ebenen.

Leseempfehlung

2 thoughts on “Der Zahn der Zeit

  1. Ach ja, der Zahn der Zeit, ich bin noch ein paar Jährchen älter als du, aber ich habe es auch immer so gehandhabt: auf den Körper horchen, und der sagt einem immer, wo es wie lange und wann guttut. Eine gute Wahl aus meiner Sicht !

    Regelmäßiges Krafttraining solltest du dir schon vornehmen, muss ja nicht gleich ausufern, aber auch ich tue es dreimal die Woche – und ich sage dir – es hilft !

    Was die Überlegung, ein Laufband zu kaufen angeht, würde ich dir abraten, genieße das Laufen draußen, du kannst immer und bei jeder Temperatur in der Natur neue Kräfte holen, nichts geht über frische Luft und Natur – Laufband laufen finde ich persönlich absolut ätzend, habe es auch vielleicht 2 – 3 Mal in meiner 43-jährigen Laufzeit (auf einem Schiff !!!) genutzt, bevor ich dann lieber wieder Runden draußen (auch auf dem Schiff !!) gelaufen bin.

    Wie auch immer – wünsche dir ein gesundes 2022

    1. Danke. Dir auch ein gesundes 2022.

      Ich bin auch kein großer Freund von Laufbändern, aber: mir macht im Winter die Dunkelheit zu schaffen und dann kommen mir immer solche Gedanken hoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: