Ich gebe mir die Kugel mit der Kettlebell

Ausgleichstraining zum Laufen ist bei mir ein ewiges Thema und ganz schnell habe ich festgestellt, dass Fitnessstudios für mich nichts sind. Da bleibt nur das Training Zuhause mit kleinen Gerätschaften.

Ein paar Wochen hatte ich für das Krafttraining klassische Hantelscheiben im Einsatz, aber den Spaß verloren. Nun bin ich auf Kettlebells umgestiegen. Das sind (wie er Name schon sagt) Eisenkugeln mit einem Handgriff, die sehr gut für ein Ganzkörpertraining geeignet sind.

Wie ich gelesen habe waren Kettlebells schon Ende des 19. Jahrhunderts in Deutschland bekannt, gerieten aber Mitte des 20. Jahrhunderts in Vergessenheit. Ich kann mich noch genau daran erinnern, als mir ein Freund Mitte der 2000er seine Kettlebells zeigte, mit denen ich zu der Zweit nicht viel anfangen konnte. Heute ist das Kettlebell-Training ein angesagter Fitnesstrend aus den USA. Anyway…

Für den Anfang habe ich mir eine kleine 6 Kg Kettlebell aus Gusseisen gekauft, natürlich gibt es auch andere Ausführungen in unterschiedlichen Preisklassen. Ich bin mir noch nicht sicher ob ich ein etwas zu geringes Gewicht gewählt habe, auf jeden Fall ist da noch ordentlich Luft nach oben. 😉

Kettlebell Übungen für Läufer

Momentan beschränke ich mich auf drei Übungen die ich (wie kann es anders sein?) mir bei YouTube herausgesucht habe. Ich will die Übungen nicht groß erklären, die verlinkten Videos sind besser.

Kettlebell Swing – trainiert perfekt den ganzen Körper und aktiviert die komplette hintere Muskelkette von den Waden bis in die Schultern. Die Übung regt ordentlich die Fettverbrennung an.
[Übungsvideo]

High Pull – trainiert die Schulter- und Rückenmuskulatur, sowie Beine und Po.
[Übungsvideo]

Shoulder Press – trainiert die Arm- und Schultermuskulatur. In meinen Augen eine wichtige Übung, da die Schultern u.a. den Laufstil beeinflussen.
[Übungsvideo]

Auch eine gute Zusammenfassung

YouTube ist mit Sicherheit kein ultimativer Ratgeber was Kettlebell-Training angeht, bietet aber für den Einstieg anschauliche Beispiele.

Kettlebell Bücher

Ansonsten gibt es natürlich noch Literatur zum Thema. Empfehlenswert sind die Bücher “Das große Kettlebell-Trainingsbuch” und „Kettlebell-Training für Fortgeschrittene: Trainingsplanung und die besten Methoden“ von Dr. Till Sukopp der als Kettlebell Experte gilt.

Das große Kettlebell-Trainingsbuch
  • 176 Seiten - 11.07.2014 (Veröffentlichungsdatum) - Riva (Herausgeber)
Kettlebell-Training für Fortgeschrittene: Trainingsplanung und die besten Methoden
  • 160 Seiten - 11.04.2016 (Veröffentlichungsdatum) - Riva (Herausgeber)

Die Bücher habe ich selber (noch) nicht gelesen, wurden mir aber schon öfters empfohlen.

Ich werde mir auf jeden Fall noch einige Male die Kugel geben und hoffe das die Kettlebells nicht so schnell in Vergessenheit geraten wie meine Hanteln. Aber wie gesagt; Ausgleichstraining ist bei mir immer so eine Sache…


4 Kommentare

  1. Hi Daniel,

    ich habe die Kettlebells auch für mich entdeckt und trainiere seit ein paar Wochen regelmäßig damit. Meine Gewichte sind 16 und 20 kg schwer. Für den Anfang hätten 12 kg auch gereicht, aber Deine 6 kg scheinen mir deutlich zu wenig zu sein.

    Ich hatte nach den ersten Swings zwei Tage Muskelkater im Po… 😉 Der Puls geht auch immer deutlich nach oben und ist fast höher als bei einem Tempolauf – nach nur 5 Minuten Kettlebell-Übungen. Finde das ein sehr zeiteffizientes Training. Ausserdem sind die Übungen recht simpel, so dass die Hürde z.B. nach einem Lauf noch eine Einheit einzuschieben echt gering ist.

    Sportliche Grüße

    Thomas

    1. Hallo Thomas,

      momentan mache ich die Übungen ganz gerne, bisher konnte mich aber noch kein Krafttraining länger als 3 Wochen bei Laune halten. 😉

      Ansonsten sind die Dinger schon ganz gut.

  2. Hi Daniel,

    schön, dass Du die Kettlebell für Dich entdeckt hast. Ich hoffe Du bleibst dabei!
    Krafttraining ist auch für Ausdauersportler ein sooo wichtiges Trainingselement!

    Du brauchst definitiv noch größere Kugeln und ich würde sie noch durch einen Slingtrainer ersetzen, das ist mein Universaltool, das sich auch besser unterwegs verwenden lässt. 😉

    Viele Grüße
    Jahn

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.