Kreativ & Effektiv: Minimalistisch wohnen

Immer mehr Menschen wollen minimalistisch leben. Zum einen um sich ganz einfach von unnötigen Dingen zu trennen, zum anderen um aus dem vom Konsumterror regierten Hamsterrad auszusteigen. Weniger Besitz macht frei und dazu gehört auch minimalistisch wohnen.

Bei diesen Thema stößt man oftmals auf Unverständnis und hört Sätze wie “In so einer Wohnung würde ich mich unwohl fühlen!”. Mit ein wenig Kreativität hat eine auf das Wesentliche reduzierte Wohnung sehr viel Stil und wirkt alles andere als kalt.

 

Vorteile einer minimalistischen Wohnung

 

– Aussortieren befreit und setzt Kreativität frei.
– Du hast weniger Hausarbeit…
– …wodurch du logischerweise mehr Zeit für dich selber hast.
– Du bist wesentlich flexibler, Umzüge und Reisen gestalten sich dadurch viel einfacher.
– Du sparst einfach Geld.

Habe keine Angst dich von Dingen aus deiner Wohnung zu trennen. Nicht umsonst haben zahlreiche Persönlichkeiten wie z.B. Steve Jobs minimalistisch gelebt um sich auf ihre Ziele zu fokussieren.

 

5 Praxistipps: Minimalistisch wohnen

 

1. Digitalisiere so viel wie möglich
Papierkram, Versicherungen, Banking etc. lassen sich heutzutage wunderbar vom Rechner und Smartphone aus erledigen. Du kannst sogar mit Diensten wie Dropscan oder Digitalkasten deine herkömmliche Post digitalisieren lassen und ortsunabhängig darauf zugreifen.

2. Trenne doch von analogen bzw. alten Medien
Videos und Musik lassen sich wunderbar streamen. Gebundene Bücher werden einfach von einem eBook ersetzt. Alte CDs lassen sich so gut wie gar nicht mehr verkaufen, ich habe meine einfach als Sammlung bei eBay angeboten und dafür noch fast 100€ bekommen. Bücher und DVDs wirst du nur noch auf Ankaufseiten wie Momox, reBuy u.s.w. los. Wer dir wieviel zahlt kannst du auf Wer zahlt mehr? vergleichen. Ansonsten verschenke deine Bücher oder lege sie einfach in einen öffentlichen Bücherschrank.

3. Reduziere deinen Kleiderschrank
Brauchst du wirklich für jeden Anlass 3 verschiedene Kleidungsstücke? Warum nicht überlegt einkaufen? So kannst du ohne Probleme 97% deiner Kleidung gefaltet oder aufgerollt z.B. in ein Kallax Regal mit Schubfächern unterbringen.

Kallax Schrank der für das Foto zurechtgerückt wurde.

4. Entsorge dein Bett
Betten sind teuer, sehr schlecht zu transportieren und nehmen viel Platz weg. Kaufe dir stattdessen ein japanisches Futonbett. Dieses muss zum Lüften immer aufgerollt werden, den eingesparten Platz kannst du sinnvoller nutzen um dort z.B. etwas Heimsport zu machen. Wenn du magst, kannst du so sogar auf dein Schlafzimmer verzichten.

5. Spare sinnvoll Platz in Küche und Bad
Wenn du ohne großen Schnickschnack kochst kommst du in der Küche mit wenigen, aber guten Küchengeräten bestens zurecht. Umverpackte Lebensmittel lassen sich in Behältern platzsparend stapeln. Im Badezimmer sieht es nicht anders aus: oftmals reicht ein Unterschrank mit zwei Körben um darin die Meisten Utensilien zu verstauen.

Wie du siehst kannst du mit etwas Ideenreichtum auf eine Vielzahl platzraubender Möbel sinnvoll verzichten. Die am Anfang wahrgenommene Leere kannst du mit etwas Kreativität ersetzen, sodass auch eine minimalistisch eingerichtete Wohnung sehr gemütlich sein kann.

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: