Laufen und Urlaub oder Urlaub und Laufen?

Jedesmal wenn ich in den Urlaub oder für ein paar Tage weg fahre packe ich “für den Notfall” meine Laufsachen ein und schaue mir vorab auf Komoot mögliche Strecken an.

Laufend neue Gegenden zu entdecken ist in der Regel aufregend, wird manchmal aber auch überbewertet. Oft habe ich aber festgestellt, dass es Gegenden gibt, die für mich als Läufer schlichtweg zu langweilig sind: Fuerteventura zum Beispiel. Laufen am Sandstrand mache ich auch nicht gerne. Sieht zwar schön für’s Bild aus, macht aber keinen wirklichen Spaß.

Für mich ist es kein Muss im Urlaub laufen zu gehen und habe absolut kein Problem damit ein paar Tage überhaupt nichts zu machen oder stattdessen einfach mal wandern zu gehen.

Spektakuläre Kulisse am Strand

Andersherum gibt es wirklich spannende nationale und internationale Laufevents. Ich kenne einige Hobbysportler die ausschließlich irgendwo hinfliegen um ihre freie Zeit für den Sport “zu opfern”.

Ich persönlich entscheide mich aber lieber spontan. Bei aller Laufleidenschaft will ich meinen Urlaub nicht nach dem Laufen ausrichten. Wie sieht das bei euch aus?

2 Kommentare

  1. Für mich stellt sich diese Frage nicht, ich laufe immer und überall, wenn mir danach ist, meine Laufschuhe sind stets dabei – und – wie gesagt – nach Lust und Laune, habe im Gegenteil viel Freude, andere Strecken zu erkunden, Neues läuferisch zu erleben, aber immer ohne Druck, ohne Zwang, so gestalte ich mein komplettes Läuferleben – und das seit 40 Jahren !

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.