Laufschuhe schneller geschnürt mit dem Lacing System von Hickies

Vor einigen Wochen hatte ich schon die Nathan Lock Laces getestet und war mit diesen durchaus zufrieden. Allerdings empfand ich die Schnürung ziemlich Aufwendig.

Als Alternative wollte ich noch einmal das Hickies Lacing System ausprobieren und herausfinden ob mir dieses besser gefällt.

Die Hickies bestehen aus genau 14 Gummibändern und reichen für 1 Paar Laufschuhe vollkommen aus. Das Material macht einen stabilen, aber zugleich elastischen Eindruck. In der Verpackung befindet sich noch eine Anleitung in der verständlich 5 verschiedene Schnürtechniken erklärt werden. Je nach dem wie fest die Schuhe sitzen sollen, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten die Hickies anzubringen.

Hickies Lacing System
Anleitung mit den Schnürtechniken

Schnürung der Schuhe

Ich habe mich für eine feste Schürung entschieden, d.h. die Senkel werden über Kreuz durch die Ösen gezogen und an den Enden zusammensteckt; nichts für Grobmotoriker. Das Befestigen ist ein wenig fummelig , aber alles andere als kompliziert.

Die Schnürung war etwas enger als ich gedacht habe, beim Laufen saßen die Schuhe aber bequem am Fuß. Besser etwas fester als zu locker.

Befestigung der Hickies

Der Vorteil gegenüber den Lock Laces ist meiner Meinung nach das einfachere Schnüren. Dafür lassen sich die Hickies nicht ganz so flexibel einstellen. Sitz der Schuh zu locker, müssen gleich alle Gummis entfernt und neu angeordnet werden.

Fazit

Die Hickies kosten um die +/- 10 Euro und gefallen mir ausgesprochen gut. Ich mag sie lieber als die Lock Laces, ich denke aber das alles letzen Endes eine Sache des persönlichen Geschmacks ist. Schlecht sind beide Systeme nicht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.