Mein Lauftagebuch: RubiTrack

RubiTrack

Zwischen 2009 und 2010 habe ich meine Läufe auf einem Blatt Papier und später in einer Excel Tabelle festgehalten. Um zu wissen, wie viele Kilometer ich gelaufen bin, habe ich die Strecken mühevoll in Google Maps nachgezeichnet. Mit den ersten Lauf-Apps viel es mir dann leichter, meine Gedanken zu den entsprechenden Läufen zu notieren.

2011 bin ich im Mac Appstore auf RubiTrack aufmerksam geworden und habe mir das Programm für 30€ sofort gekauft. Seitdem werden dort ALLE meine Workouts von den unterschiedlichsten Diensten zusammengetragen und gespeichert.

Im Laufe der Jahren haben sich eine Menge Daten aber auch Erinnerungen angehäuft, die ich mir hin und wieder durchlese. Manche sind zum schmunzeln, viele nichtssagend und bei manchen stelle ich mit heute ernsthaft die Frage was mir damals durch mein Hirn gegangen ist. RubiTrack ist mein Tagebuch.

Aus meinem Läufer-Tagebuch

Coesfeld, 07.05.2011 – 08:50 Uhr – 22,02 Km Verdammt sind das heute heiß! Ab KM 13 Oberkörper frei gelaufen. Das war pure Schinderei, nach 19 Km musste ich eine kurze Pause einlegen.  Dabei wurde ich mehrere Minuten von einem Autofahrer beobachte der mitten auf der Straße angehalten halt. Unheimlich. Bin dann die restliche Strecke lieblos weiter gelaufen. Eine Qual!

 

Coesfeld, 22.09.2012 – 16:56 Uhr – 16,75 Km Es ging hier nicht um die Zeit, sondern um das Feeling. Sicherlich einer der drei besten Läufe die ich bisher gemacht habe. Es war einfach Geil!

 

Hamburg, 17.04.2013 – 15:42 – 11,42 Km Der Lauf hat mich in Richtung Jenischpark geführt, sehr viele Spaziergänger – ein Slalomlauf. Der Rückweg am Elbstrand entlang war nicht viel besser… Mag ja eine hippe Laufstrecke sein, ist mir aber zu anstrengend. Ich laufe nicht gerne durch Großstädte!
Irgend ein gestörter hat mir mehrmals “Lauf Forest, lauf!” nachgerufen. Hamburg eben…

 

Coesfeld, 22.11.2014 – 14:03 Uhr – 11,35 Km Der Lauf war super, aber von den 11 Km waren 50 Meter der reinste HORROR. Bei Km 6 kamen zwei aggressiv bellende Hofhunde um die Ecke geschossen und wichen nicht von meiner Seite. Ich habe gedacht die BEIDEN beißen gleich zu!!! Spitz pass auf! Also ganz ruhig im Schritt-Tempo mit Herzklopfen weiter gelaufen. Keine schöne Situation, zumal die Anwohner das mitbekommen haben müssen (Türen vom Haus waren offen). Da bekomme ich echt Wut auf die Halter!

 

Calis Beach (TR), 18.06.2015 – 6,39 Km Bin gegen 06:30 Uhr losgelaufen, sehr reger “Sportler-Verkehr “auf der Strandpromenade. Man kennt sich inzwischen. Oder auch nicht. Ansonsten der tägliche Slalomlauf um die noch schlafenden Straßenhunde. Sobald man auf die Hinterstraßen gelangt muss man aufpassen nicht vom Dolmus überfahren zu werden.

 

Petten (NL), 31.01.2016 – 13:27 – 12,89 Km Grandioser Lauf entlang der niederländischen Nordseeküste von Patten nach Sint Maartenszee. Kein Mensch weit und breit zu sehen! Direkt am Meer bin ich eigenartig großen Vögeln begegnet die einen wirklich unheimlichen Eindruck hinterlassen haben.

Rubiteack Sync

Umfangreiche Sync Möglichkeiten

Damit der für mich persönlich “wertvolle” Datenschatz nicht plötzlich verschwindet, habe ich die RubiTrack Dateien auf zwei externen Festplatten und in der Dropbox als Backup gespeichert. Die Aufzeichnungen aus den Anfangsjahren 2009 und 2010 existieren leider nicht mehr. Dabei würde mich heute brennend interessieren, was damals so durch meinen Kopf ging.

RubiTrack kann man nur noch auf der offiziellen Homepage erwerben. Ich konnte vor einigen Monaten meine 2011er Mac Appstore Version für ca. 40€ auf die Pro Version upgraden. An dieser Stelle muss ich noch einmal den tollen und schnellen Support loben! Für die Vollversion zahlt man inzwischen 99€, dafür sind aber auch viele Funktionen hinzugekommen, von denen ich ehrlich gesagt nur einen Bruchteil nutze.

Führt ihr auch ein Lauftagebuch? Macht ihr Notizen, benutzt ihr Apps oder Software? Womit haltet ihr eure Erinnerungen fest?

4 Comments

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: