Minimalismus in der Hosentasche: So zahle ich jetzt schon mit Apple Pay in Deutschland

ApplePay mit Boon

Nerviges Kleingeld, kein passendes Wechselgeld an der Kasse und ein unbequemes Portemonnaie in der Hose sind für mich Gründe, warum ich gerne mit Karte bezahle. Ich mag Minimalismus in der Hosentasche. Am liebsten bezahle ich allerdings kontaktlos, mit Apple Pay, obwohl dieser Dienst offiziell in Deutschland gar nicht freigeschaltet ist.

Mit einem irischen Apple-Account und der Boon App kann man die Apple Pay Sperre in weniger als 10 Minuten austricksen. Ihr zahlt dann ganz ohne Risiko mit einer Wirecard (Prepaid Mastercard) die so gut wie kostenlos ist, mehr dazu in der nun folgenden Anleitung.

Voraussetzung für Apple Pay ist ein iPhone 6, 6S, SE oder 7 sowie eine möglichst aktuelle iOS Version. Grundsätzlich funktioniert das Bezahlen an allen NFC fähigen Kassenterminals.

In 6 Schritten Apple Pay einrichten

1. Einen irischen iCloud Account einrichten
Die Boon App kann man nicht mit einer deutschen Apple ID herunterladen, also müsst ihr euch einen irischen Apple-Account anlegen. Voraussetzung dafür ist eine irische Anschrift. Kleiner Tipp: einfach die eines Hotels verwenden.
Die Apple Homepage auf Irisch umstellen -> eine irische Apple ID einrichten

2. Ländereinstellungen auf dem iPhone ändern
Da Apple Pay für Irland freigeschaltet ist, müssen als nächstes die Ländereinstellungen auf irisch umgestellt werden. Keine Angst: die Systemsprache wird nicht umgestellt.
Einstellung -> Länder und Regionen -> Irland

3. Im iOS Appstore neu anmelden
Nun müsst ihr euch im Appstore auf dem iPhone mit der bisherigen Apple ID abmelden und mit der neu erstellten wieder anmelden.
Einstellungen -> iTunes & App Stores

4. Boon installieren
Im Appstore nach Boon suchen und installieren; die App ist deutschsprachig. Dann in der App einen Account einrichten, hierzu müsst ihr natürlich eure Adresse und Telefonnummer angeben. In Kürze bekommt ihr eine SMS in französischer Sprache mit einen Bestätigungscode.

Während des kompletten Einrichtungsprozesses müsste ihr mit dem irischen Account angemeldet sein und dürft die Ländereinstellungen nicht verändern. Erst wenn die Boon. Kreditkarte in der Wallet App erscheint könnt ihr die Ländereinstellungen rückgängig machen und euch mit der deutschen Apple ID ganz normal wieder anmelden.

5. Geld aufladen
Nach erfolgreicher Registrierung kann dann Geld auf die virtuelle Kreditkarte geladen werden. Mit einer Kreditkarte geht das sofort, hierfür nimmt Boon allerdings 1% Umsatzgebühr die meiner Meinung nach zu verschmerzen sind. Ein SEPA Lastschriftverfahren ist kostenlos, allerdings dauert es 1 bis 2 Tage bis das Geld aufgeladen ist.

6. Apple Pay einrichten
Sobald das Guthaben aufgeladen wurde könnt ihr die Boon Wirecard zur Wallet App hinzufügen und der Apple Pay Einrichtungsprozess beginnt. Nach einigen Sekunden ist Apple Pay einsatzbereit.

Apple Pay in der Praxis

Meinen ersten Versuch habe ich in einer Tankstelle gemacht: Bei gesperrten Homescreen zweimal auf den Home-Button drücken, iPhone an das Terminal halten, Finger auf den Touch ID Sensor legen. Fertig. Der Kassierer war nur wenig überrascht, bei meinem zweiten Versuch im Supermarkt war die Kassiererin doch etwas mißtrauisch und erst beruhigt, als der Beleg ausgedruckt wurde.

Auch wenn der Umweg über Boon auf Dauer keine komfortable Lösung ist, will ich Apple Pay wirklich nicht mehr missen. Das Smartphone habe ich so gut wie immer in der Tasche,  ich muss nicht einmal eine Karte aus dem Portemonnaie holen und der Bezahlvorgang funktioniert blitzschnell.

Bleibt nur zu hoffen das Apple Pay (oder Android Pay) irgendwann offiziell in Deutschland verfügbar ist, offensichtlich stellen sich die Banken da etwas quer. Hinzu kommt das hierzulande bargeldloser Zahlungsverkehr bei weitem nicht so populär ist wie im Ausland, nicht selten sieht man in Großstädten verzweifelte Touristen mit einer Kreditkarte in der Hand durch die Gegend laufen…

2 Comments

Leave a Reply