Nahrungsergänzungsmittel statt passende Ernährung?

Ich kann mich noch genau daran erinnern als ich damals mit dem Laufen angefangen bin und sich von Woche zu Woche mein Gewicht immer weiter reduzierte. Plötzlich fingen meine Füße an zu kribbeln. Anfangs dachte ich es sei irgendetwas nicht in Ordnung, bis mir jemand den Tipp gegeben hat ich solle mir einfach mal Magnesium-Tabletten kaufen und siehe da: das Kribbeln war weg. Wenn man so will mein erstes und bisher auch einziges Nahrungsergänzungsmittel.

Sport und falsche Ernährung

Mein Training wurde danach immer intensiver, nur irgendwann fühlte ich mich ausgelaugt, hatte überhaupt keine Motivation und konnte nur noch sehr schlecht schlafen. Zum einen war das die Folge von Übertraining, aber auch falscher Ernährung.

Ich habe nicht daran gedacht mein Essverhalten dem Laufpensum anzupassen; zu wenige Mineralien, zu wenige Kohlenhydrate und so weiter. Schließlich war ich gedanklich immer noch im “Abnehm-Modus”.

Nahrung ist nicht nur „Futter für die Seele“, sondern auch Brennstoff für den Körper. Essen wird benötigt, um leistungsfähig zu sein und zu bleiben.

Zum vergrößern Grafik anklicken

Passende Ernährung oder Nahrungsergänzungsmittel?

Entweder man passt seine Ernährung dementsprechend an oder nimmt Nahrungsergänzungsmittel um seinen Körper die passenden Nährstoffe etc. zu geben (siehe Infografik). Bekannterweise sind bei Kraftsportlern Nahrungsergänzungsmittel besonders bliebt, nicht umsonst gibt es diese zahlreichen Shops mit den bunten Eimern und Dosen in den Schaufenstern.

Ich stehe Nahrungsergänzungsmitteln ehrlich gesagt etwas skeptisch gegenüber, da es eigentlich immer eine natürliche Alternative gibt. Passende Ernährung ist letzten Endes, ob nun beim Sport oder im Alltag, dass A und O. Bei Profis, Ultra-Läufern oder Hochleistungssportlern mag das vielleicht etwas anders aussehen.

Fitnessriegel (die man auch sehr gut selber machen kann), Magnesium-Tabletten oder einen Mineraldrink nehme ich ab und an selber zu mir. Irgendwelche Gels etc. würde ich persönlich nicht herunter bekommen.

Wie sieht das bei euch aus? Nimmt ihr irgendwelche “Hilfsmittel” um leistungsfähiger zu werden oder steht ihr dem ganzen eher skeptisch gegenüber?

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: