Smartphone kompatible Bluetooth-Pulsgurte

Zu 95% zeichne ich meine Aktivitäten mit meiner Sportuhr auf. Wenn es aber mal Situationen gibt, in denen ich auf mein Smartphone zurückgreifen muss, will ich auf eine genaue Pulsmessung nicht verzichten und trage dann einen Bluetooth-Pulsgurt.

Eigentlich sind alle aktuellen Bluetooth Brustgurte mit iOS und Android kompatibel und sollten mit den geläufigsten Lauf-Apps einwandfrei funktionieren.

Garmin HRm Pro Pulsgurt

Garmin HRM Pro

Nicht der günstige, aber ein sehr gut ausgestatteter Pulsgurt. Neben Bluetooth kann der Garmin HRM Pro mit ANT+ kommunizieren, ist mit allen Garmin Uhren kompatibel und kann zusätzlich alle wichtigen Laufstil-Werte (wie der Running Dynamics Pod) messen.

UVP: 129,99€
Preis: ~ 88€

Polar H10

Polar H10

Der aktuell wohl beste Pulsgurt von Polar kann EKG genau die Pulswerte messen. Ich persönlich fand die Pulsmessung bei den Polar-Gurten immer am zuverlässigsten. Neben Bluetooth kommuniziert der H10 mit ANT+ und sogar Gymlink. Zusätzlich kann der misst der Gurt auch beim Schwimmen den Puls, was mit einem Smartphone wohl eher nicht möglich ist.

UVP: 89,90€
Preis: ~ 69€

Wahoo Tickr

Wahoo Tickr

Der Wahoo Pulsgurt kann mit bis zu 3 Bluetooth Geräten gleichzeitig gekoppelt werden und parallel mit ANT+ Geräten eine Verbindung aufbauen. Ein durchaus interessanter Anwendungsfall. Wahoo weisst ausdrücklich darauf hin, dass der Gurt mit Drittanbietern einwandfrei funktioniert, was bei anderen Herstellern nicht immer der Fall ist.

UVP: 49,99€
Preis: ~ 40€

smartLAB hrm W

smartLAB hrm W

Ein No-Name Anbieter der mit einer EKG genauere Messung und hohen Kompatibilität wirbt. Wie alle anderen Pulsgurte funkt der smartLAB hrm W auch mit ANT+. Die Ausführung ist im Gegensatz zu den anderen Herstellern auf das nötigste beschränkt, was sich auch beim Preis bemerkbar macht.

UVP: 36,36€
Preis: ~ 38€

Pulsgurt mit einer App koppeln

Vor der ersten Verbindungsaufnahme solltet ihr immer wie folgt vorgehen:

• Die Kontakte mit etwas Wasser anfeuchten und den Gurt direkt unter der Brust anlegen.

• Bluetooth am Smartphone aktivieren, in die Einstellungen Eurer App gehen und die Geräte koppeln.

• Manchmal klappt das Koppeln nicht gleich beim ersten Versuch. Dann muss man noch einmal in den Bluetooth-Einstellungen vom Smartphone nachschauen, ob der Gurt überhaupt erkannt wurde. Ansonsten musst noch einmal eine neue Verbindung hergestellt werden.

In den meisten Apps findet Ihr in den Einstellungen einen Menüpunkt wo ein Pulsgurt hinzugefügt werden kann. Ich selber nutze Strava, wenn ich in der App auf Aufzeichnen gehe kann ich durch drücken auf das Herzsymbol meinen Pulsgurt verbinden.

Bluetooth Pulsgurte in der Praxis

Wer etwas Erfahrung hat weiß, dass die Messung mit einem Pulsgurt sehr genau ist. Besonders wenn der Puls sehr schwankt (Intervalle) kann die optische Pulsmessung am Handgelenk nicht mithalten.

Solange ich meine Aktivitäten nur mit dem Smartphone aufzeichne, reicht ein einfacher Pulsgurt vollkommen aus. Zumal die Laufeffizienz-Werte der teureren Modelle nicht mit irgendwelchen Drittanbieter Apps aufgezeichnet werden können.

Die teureren Pulsgurte machen meiner Meinung nur wirklich Sinn, wenn ich schon eine Laufuhr habe und das Smartphone gelegentlich beim Sport benutze.

Leseempfehlung

6 thoughts on “Smartphone kompatible Bluetooth-Pulsgurte

  1. Hallo Pooly,

    danke für die schnelle Antwort. Wenn die Batterien so lange halten, ist das ja die reinste Kaufempfehlung ! Ich hoffe nur, es handelt sich nicht um eine exotische Batterie, wie bei einigen alten Spiegelreflex-Kameras.

    Gruß
    Stephan

  2. Schwer zu sagen, die Batterien halten an und für sich recht lange. Ich behaupte das man locker ein halbes Jahr damit auskommt.

  3. Danke vielmals für die rasche Antwort!
    Ich suche einen qualitativ hochwertigen Gurt, den Polar habe ich auch schon ins Auge gefasst, genauso wie den BlueLeza. Der Arendo wäre halt um einiges günstiger, aber meist bekommt man halt was man bezahlt …

  4. Hui, das finde ich mal eine geniale Anschaffung, über die ich über kurz oder lang auch noch nachdenke. Ich habe vor 2 Tagen erstmal wieder mit Pilates und leichtem Aufwärmtraining angefangen und möchte das, wenn es wärmer wird, durch Joggen ergänzen. Ich finde die Preisklasse des Brustgurtes okay, ich hab da auch keine Lust, soviel Geld auszugeben.
    Vielen Dank für den gelungenen Artikel 🙂

    1. Hey danke! Ich finde auch wenn man mit dem Laufen beginnen will ist so ein Pulsgurt sinnvoll. Wie beschrieben, die Anschaffung lohnt sich und 30€ bis 40€ sind vollkommen okay.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: