Selbstgespräche

Selbstgespräche

In den letzten Tagen plagten mich migräneartige Kopfschmerzen. Ein Gefühl, das ich bis dahin nicht kannte, dessen Ursache für mich aber gleich klar war: in mir herrschte eine unglaublich große Unruhe, die ich das letzte Mal vor einem Jahr in mir gespürt habe. Also was tun? Regungslos auf der Couch liegen und seinen Unmut in sich hineinfressen? Sicherlich der falscheste Weg, aber mir war danach. Irgendwie habe ich mich dann doch noch auf die Straße geschleppt und bin vollkommen planlos losgelaufen. Nach gut 5 Kilometern fing es an mir zu arbeiten. Kopfkino erster Güte. Dann bin ich mit mir ins …

5 Tipps um sich das Laufen bei Dunkelheit angenehmer zu gestalten

Eigentlich habe ich meinen inneren Schweinehund schon lange überwunden. Jedoch muss ich jeden Winter immer wieder aufs neue feststellen, dass es mich Überwindung kostet in der Dunkelheit laufen zu gehen. Also bleibt einem nichts anderes übrig ein paar Strategien bzw. Methoden zu entwicklen, um sich das Laufen in der Dunkelheit zu angenehm wie möglich zu gestalten.

Ein Bild und seine Geschichte: Läuferromantik

Wenn der Nebel noch über den Feldern schwebt und langsam die ersten Sonnenstrahlen zum Vorschein kommen, hat der Morgen im Frühling und Sommer eine ganz besonderes Stimmung. Es herrscht eine wunderbare Stille und ich kann die Einsamkeit auf den Wald- und Feldwegen genießen. Manchmal hat man das Glück diese Momente mit der Smartphone-Kamera festhalten zu können. Dann kann man sich auch die vielen Worte sparen woher die Motivation kommt immer wieder raus zu gehen und seine Runden zu drehen.

Läuferblues

Habe ich den Läufer Blues?

Wenn ich einen schlechten Tag hatte ziehe ich einfach meine Laufschuhe an, bin auf den ersten Kilometern noch in meinen Gedanken versunken und plötzlich fällt alles von mir ab. Bei mir ist es momentan etwas anders. In letzter Zeit fehlt mir ein wenig die Motivation, wobei ich an und für sich alle mir bekannten Tricks anwende, um mich möglichst bei Lauflaune zu halten.