Sportmatte

Sportmatte ist nicht gleich Sportmatte

An und für sich ist es kein großes Kunststück eine Sportmatte zu finden. Ich bin jetzt kein Matten-Profi, habe jedoch festgestellt, dass Matte nicht gleich Matte ist und vor dem Kauf ein paar Dinge beachtet werden sollten. Vorweg: Yoga-Matten ist keine Sportmatten und sind durch ihre Verarbeitung für andere Übungen ausgelegt. Im Vergleich dazu haben Sportmatten oftmals ein höheres Gewicht und sind weniger leicht zu transportieren. Es gibt Ausführungen die kosten je nach Verwendungszweck 10€ und es gibt welche die kosten 200€. Ich beziehe mich hier auf herkömmliche Sportmatten die es in fast jedem größeren Geschäft mit Sportabteilung zu kaufen …

Workoutsnap

WorkoutSnap: Sportfotos mit Texten versehen

In diversen sozialen Netzwerken sieht man öfters Sportler die ihre Bilder mit Textinformationen zu ihren Workouts posten. Apps wie Strava, Garmin Connect oder Polar Flow haben eine solche Funktion, bieten aber keinerlei Möglichkeit einer individuellen Gestaltung. Wem das zu eingeschränkt ist sollte sich einmal die iOS App WorkoutSnap anschauen. Besonders komfortabel an WorkoutSnap ist, dass die Informationen direkt von Fitbit, Strava, Runkepper oder Apple Health bezogen werden können. Wer bei keinen dieser Dienste angemeldet ist kann auch alles manuell eingeben.

Was mich antreibt

Was mich motiviert und antreibt

Motivation hat viel mit Emotionen und Instinkten zu tun, die uns dazu antreiben ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Als ich vor 7 Jahren mit dem Laufen begonnen habe, war meine Hauptmotivation abzunehmen. Nun weiß ich, in Wirklichkeit ging es um viel mehr. Es ging darum ein bestimmtes Gefühl in mir zu erzeugen. Dieses Gefühlt treibt mich bis heute dazu regelmäßig meine Laufschuhe zu schnüren. Als Kind wir ich immer sehr viel draußen, habe mich in Schlammgruben ausgetobt und und ging im nächst gelegenen Wald mit Freunden auf große Abenteuertour. Der übliche Satz meiner Mutter war: “Wenn es dunkel wird kommst …

Lebenswert

Was macht dein Leben lebenswert?

Abgesehen von so grundsätzlichen Sachen wie Sozialleben und Gesundheit, gibt es noch andere Dinge die das Leben lebenswerter machen. Ich meine damit nicht das Auto oder das neuste Gadget, es sind oftmals die ganz einfachen und unspektakulären Momente im Alltag.Auf was willst du nicht verzichten, was dein Leben lebenswert macht? Mir persönlich sind gleich 5 Dinge eingefallen.

Formbelt Laufgürtel

Angetestet: Formbelt Sport- und Laufgürtel

Die Firma Variosports aus Köln hat mir den Formbelt Fitnessgürtel kostenlos zum Produkttest zur Verfügung gestellt. Sie bewirbt diesen als den “wohl besten Lauf- und Fitnessgürtel der Welt“. Hierbei handelt es sich nicht um einen klassischen Gürtel, den man um sich schnallt. Eher ist es ein Schlauch mit vier Öffnungen (zwei vorne, zwei hinten), der wie eine Hose über die Beine angezogen wird und nachher eng an der Hüfte anliegt.   Lieferumfang & Verarbeitung   Den Formbelt gibt es in fünf verschiedenen Farben: schwarz, pink, grau, neongrün, neongelb. Der Lieferumfang besteht aus dem Gürtel und einem kleinen Merkblatt. Das Material besteht zu 88% aus Polyester …

20 Gründe für Sport

20 triftige Gründe warum du regelmäßig Sport treiben solltest

Keine Zeit, keine Sonne, keine Ahnung. Gehörst du zu den Menschen die sich nicht aufraffen können Sport zu treiben? Dann merke dir: es gibt immer mehr gute als schlechte Grunde seinen süßen Hintern hoch zu bekommen und irgendetwas zu unternehmen. Mir sind gleich 20 Gründe eingefallen um am besten gleich mit Sport oder irgendeiner Form von Bewegung anzufangen. Nicht nur dein Körper, auch dein Kopf und Geist profitiert davon…

Pulsgurt

Erfahrungsbericht: Bluetooth Pulsgurt für Android und iOS Smartphones

Momentan zeichne ich alle meine Läufe, Radtouren etc. mit dem Smartphone auf. Was mir bisher fehlte war ein Bluetooth Brustgurt um meinen Puls zu messen. Für relativ kleines Geld habe ich mir den Arendo Herzfrequenzgurt bestellt und wurde natürlich gleich ausprobiert. Kompatibilität & Apps mit Pulsgurt Unterstützung Die meisten Brustgurte funktionieren mit iOS und Android, Vorraussetzung ist allerdings ein Bluetooth 4.0 fähiges Smartphone. Bei den iOS Geräten also erst ab dem iPhone 4S aufwärts, unter Android ist neben der passenden Hardware auch ein passendes Betriebssystem ab Version 4.3. notwendig. Bis auf Nike+ und Polar Beat dürften alle “namhaften” Apps ohne größere Probleme mit Dritthersteller-Pulsgurten funktionieren.

Wenn die Motivation zum Laufen flöten geht und wie man sich bei Laune halten kann

Auch wenn du meinst deinen Schweinehund schon lange überwunden zu haben, kommst du manchmal an einem Punkt, bei dem dir die Motivation fehlt vor die Tür zu gehen. Diese Situation kennt jeder Läufer; egal ob Neuling oder alter Hase. Hier will ich euch meine eigenen Tipps mit auf dem weg geben, mit denen ich versuche mich aus einem Motivationstief zu holen. 1. Laufe zu zweit oder mit mehreren Wer zu zweit oder mit mehreren Personen läuft, fühlt sich eher dazu “verpflichtet” doch noch einmal eine Runde zu drehen und wird darin bestärkt sich nicht hängen zu lassen. Das zwischenzeitliche reden …

Resümee

Ein persönliches Resümee nach 4 Jahren Laufsport

Seit 2009 gehöre ich zu den vielen “Verrückten”, die bei Wind und Wetter ihre Laufschuhe schnüren. Anfangs war es mein Ziel ein paar Kilo zu verlieren, inzwischen gehört das Laufen zu meinen Alltag wie der Gang zur Toilette. Meinen bisherigen sportlichen Werdegang sehe ich heute so: 2009: Am Anfang war der Schweinehund Im August/September 2009 bin ich immer in ein nahe gelegenes Waldstück gefahren, um erst einmal zu testen wie gut (oder schlecht) meine Kondition war. Nach und nach habe ich die Streckenabschnitte erweitert: erst 2, dann 3 und nach ein paar Wochen waren für mich damals unglaubliche 5 Km. Dabei gab es …

Früher-Heute Vergleich

Motivationstipp: Wie ich es geschafft habe fast 40 Kg abzunehmen

Als Kind und Jugendlicher war ich immer ein schlanker und bewegungsfreudiger Mensch. Bei uns zu Hause gab es so gut wie nie Fastfood, weil es einfach viel zu teuer und ungesund war. Nur an besonderen Tagen oder im Urlaub gab es Ausnahmen. Kartoffeln, Kohlrabi und anderes Gemüse bauten wir im eigenen Garten an. Pfirsiche, Pflaumen, Äpfel etc. kamen vom Obstbaum und wurden nachher im Pfannkuchen oder als Marmelade weiter verarbeitet. Ich war nie in einen Sportverein, dafür aber mit den Nachbarskindern bei jeder Witterung und Jahreszeit draußen sehr aktiv. Wenn wir nicht gerade irgendwelchen Unsinn ausheckten, spielten wir Fussball auf dem …