Wer billig isst, isst zweimal

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten und jeder Mensch definiert vermutlich etwas anderes unter gutem Essen. Für mich muss es jedenfalls möglichst frisch zubereitet und schmackhaft sein. Dabei ist es mir egal, ob es die Dönerbude um die Ecke oder ein gehobenes Restaurant ist: dass Preis/-Leistungsverhältnis zählt.

Nur manchmal überkommt es mich. So bin ich letzte Woche durch einen Drive-in gefahren. Hamburger mit Pommes, Ketchup, Mayonnaise und ein Wasser. Dazu noch ein 9er Chicken-Nuggets. 15€ hat mich der Spaß gekostet und am Ende war ich natürlich nicht richtig satt. Ich hätte es besser wissen, schließlich war ich früher™ Stammgast.

Die Pommes sind schon leer.

Kurze Zeit davor war ich in einer Bar und habe dort einen veganen Burger gegessen. Das Pattie aus Quinoa und Walnüssen, karamellisierte Zwiebeln, frischer Salat, Käsesauce aus Cashews, selbst gemachtes Brioche-Brötchen. Man hat geschmeckt, das hier ein Profi am Werk war. Dazu wirklich gute Süßkartoffelpommes mit hausgemachter Advocadocreme und ein Getränk. Der Preis lag ungefähr bei 18€ inkl. Service (Trinkgeld extra). Von dem Burger war ich begeistert und konnte bis zum Mittag am darauffolgenden Tag nichts mehr essen.

Veggie Burger Deluxe

Ich müsste zwei Drive-in-Menüs mit Extrawurst essen, um ein derartiges Sättigungsgefühl zu bekommen wie bei dem veganen Burger-Gericht.

Das schlimmste an der Sache ist: der Vergleich hinkt nicht.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.