Angetestet: Formbelt Sport- und Laufgürtel

Formbelt Laufgürtel

Die Firma Variosports aus Köln hat mir den Formbelt Fitnessgürtel kostenlos zum Produkttest zur Verfügung gestellt. Sie bewirbt diesen als den „wohl besten Lauf- und Fitnessgürtel der Welt“.

Hierbei handelt es sich nicht um einen klassischen Gürtel, den man um sich schnallt. Eher ist es ein Schlauch mit vier Öffnungen (zwei vorne, zwei hinten), der wie eine Hose über die Beine angezogen wird und nachher eng an der Hüfte anliegt.

Lieferumfang & Verarbeitung

Den Formbelt gibt es in fünf verschiedenen Farben: schwarz, pink, grau, neongrün, neongelb. Der Lieferumfang besteht aus dem Gürtel und einem kleinen Merkblatt.
Das Material besteht zu 88% aus Polyester und 12% Lycra/Elasthan. Der Gürtel macht einen gut verarbeiteten Eindruck. So sind u.a. an die Nähte an den Taschen extra verstärkt und reißen beim dauerhaften Gebrauch nicht so schnell auf.

Nähte

Stabile Nähte

Tragekomfort

Hat man die richtige Größe gefunden, legt sich der Formbelt durch seine Elastizität perfekt um die Hüfte. Anhand des Hüftumfangs und einer Größentabelle bestimmt man den passenden Gürtel in den Größen XS bis XL.

Größtentabelle

Größtentabelle

Ich konnte ohne das es an der Hüfte unbequem wurde ein iPhone SE, Taschentücher und meinen Haustürschlüssel problemlos verstauen. Offiziell passen Smartphones bis 5,5″ in den Formbelt, dann wird es aber wirklich eng und fummelig.

In der Praxis

Kein Gurt der ständig verrutscht, nichts was störend durch die Taschen fliegt, kein Schlüsselgeklimper; nach den ersten Metern habe ich den Gürtel gar nicht mehr wahrgenommen. Wer sein Smartphone bisher immer am Arm getragen hat, wird die neue Freiheit sofort zu schätzen wissen.

Da sich die Öffnungen an der Innen- und nicht an der Außenseite des Formbelt befinden, dürfte die Gefahr sehr gering sein, dass vielleicht doch etwas aus den Taschen rutschen könnte. Für Schlüssel gibt extra einen kleinen Karabinerhaken.

Damit das Smartphone auch wirklich regengeschützt ist, empfiehlt Variosports das Telefon extra mit einem Polybeutel oder einer Smartphonehülle zu schützen. Trägt man den Gürtel (wie ich) unter seiner Kleidung, sind meiner Erfahrung nach kleinere Regenschauer kein Problem.

Fazit

Gleich nach den ersten Testläufen ist der Formbelt ein treuer Begleiter beim Sport geworden. Alle wichtigen Dinge wie Schlüssel, Geld und Smartphone sind sicher am Körper untergebracht, besonders bei Laufveranstaltungen und Wettkämpfen weiß man nicht so recht wohin mit seinen Wertsachen. Neben dem praktischen Nutzen sin weitere Pluspunkte die gute Verarbeitung und die Innentaschen.

Den Gürtel gibt es auch als Formbelt Plus, dieser hat zusätzlich über einen Reisverschluss, ein Schlüsselband und einen Polybeutel als Feuchtigkeitsschutz für das Smartphone. Der Preis liegt je nach Ausführung bei 15€, also in etwas genau so hoch wie bei Sportarmbändern. Ich empfehle ganz klar den Formbelt.

7 Kommentare

  1. Danke Daniel für den ausführlichen Testbericht. Ich gehöre selbst ja nicht zu den Läufern sondern eher zu den Gassigehern. Dennoch mag ich es auch unterwegs und im Sportstudio „Ballastfrei“ zu sein. Da meine Oberarme zu kräftig sind, tu ich mich mit den Oberarmtaschen für Smartphones echt schwer. Irgendwie rutscht immer alles und das nervt! Wobei es auch fraglich ist, ob ich den Formbelt so passgenau wie du um meine Hüften gelegt bekomme. Das werde ich wohl durch einen Kauf und Probieren herausfinden müssen.

  2. Die korrigierte Größentabelle hat mich veranlasst, mir tatsächlich den Formbelt zu kaufen. Das ist nun zwar schon einige Wochen her aber einen Testlauf konnte ich verletzungsbedingt erst jetzt machen.

    Habe mir den Formbelt in der größten Größe bestellt und bin positiv überrascht wie gut er sitzt. Meine bisherigen Erfahrungen bei Sportbekleidung haben mir gezeigt, dass ein Sportler XL viel kleiner ist als ein „normales“ XL. Das ist hier nicht so.

    Der Formbelt schmiegt sich ganz wunderbar um meine Hüften. Kneift oder drückt nicht und der Farbton (ein frisches Pink) passt perfekt zu meinen Sportschuhen.

    Fazit: der Formbelt ist wie für mich gemacht. Danke Daniel, für den Testbericht, ohne den ich nicht auf dieses tolle Teil aufmerksam geworden wäre. Nun bin ich für mein Laufvorhaben bestens gerüstet und hab die ersten paar Kilometer auch schon weg.

  3. Pingback: Meine Grundausstattung beim Laufen (im Sommer) | Pooly.net

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: