Lesenswerte Sport- & Outdoor-Blogs II

Blogs 02

Vor einiger Zeit hatte ich ein paar Blogs vorgestellt, die mir besonders gut gefallen. Hier eine Fortsetzung mit Leseempfehlungen.

Ultraistgut
Margitta läuft seit 36 Jahren (täglich?) und ist Ultraläuferin. In ihrem Blog schreibt sie zum Glück nicht ausschließlich über Trainingseinheiten, sondern in einem kompakt-prägnanten Schreibstil über ihre Gedankenwelt (nicht nur) über das Laufen. Tolle Texte, tolle Bilder, sehr sympathisch.
Lesetipp: SP die neue Krankheit

Float On
Persönliches Blog von Daniela aus dem Süden Deutschlands, die ganz gerne mal einen Ultra-Trail läuft und in englisch darüber schreibt. Wir kennen uns u.a. von Dailymile.
Lesetipp: Tales from the back of the pack – Allgäu Panorama Ultra Trail

Go Girl Run
Ein wirklich schönes Blog von Mandy über Laufliebe und Reiselust: „Laufe mit mir morgens um fünf Uhr in den Sonnenaufgang oder wussele dich mit mir durch die Reisevorbereitungen fürs erste Mal Südostasien.“
Lesetipp: Meine Lieblingslaufstrecke: Das Donauufer in Budapest

Running To My Future
Ich lasse die folgenden Sätze einfach mal so stehen: „Mitte Januar diesen Jahres traf mich ein schwerer emotionaler Schicksalsschlag, der mich an den Rande meiner Kompensationsmöglichkeiten brachte. Endgültig ist das tiefe Tal leider noch nicht durch“laufen“, aber das Laufen und die Bewegung an der frischen Luft haben mir doch geholfen, in der Zeit der „Taubheit“ wieder etwas wahr zu nehmen. “
Lesetipp: Aller Anfang ist schwer

AlphaZentauri
Mike lebt seit einiger Zeit in Spanien, auf AlphaZentauri dreht es sich um Gesundheit, Fitness, soziale Kompetenz und finanzielle Freiheit. Das eBook „7 Schritte Richtung Lebensvision“ bekommt man bei einer Newsletter-Anmeldung gratis.
Lesetipp: Auswandern nach Spanien: Hol dir die besten Insider Infos

Einfach bewusst
Minimalismus, Nachhaltigkeit, vegane Ernährung und Wandern sind die Hauptthemen von Christof Hermann, der mit Einach bewusst ein recht erfolgreiches Blog betreibt. Christof über sich selbst: „2006 wagte ich den Neuanfang! Ich kündigte Job und Wohnung und ging auf Radweltreise. Eineinhalb Jahre, drei Kontinente, 20.000 km und unzählige Begegnungen später kam ich verändert zurück. Ich hatte den Minimalismus für mich entdeckt. Ich wollte bewusster, nachhaltiger und mit weniger Ballast leben.“
Lesetipp: Weniger besitzen, mehr leben

6 Kommentare

  1. Hallo Daniel,
    zunächst erstmal ein gutes neues Jahr.
    Vielen Dank für das Verlinken und die Erwähnung meines (bisher noch recht kleinen) Blogs. Habe mich wirklich darüber gefreut!

    Viele Grüße aus der Wetterau

    Caro

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: