Gesunde Gewohnheiten: Meine täglichen Top 5

Gesunde Gewohnheiten

Mit der Zeit habe ich mit ein paar gesunde Gewohnheiten angeeignet, die ich nahezu täglich umsetze und mir auch wirklich etwas bringen.

1. Ausgiebig Frühstücken

Das Frühstück ist für mich die wichtigste Mahlzeit am Tag! Früher habe ich mir auf die Schnelle irgend etwas reingeschoben, heute trinke ich in Ruhe 2 Tassen Kaffe, mache mir dazu Eier in den verschiedensten Variationen, Quark mit Früchten oder esse ein fett belegtes Körnerbrötchen.

Ohne ein ausgiebig-entspanntes Frühstück ist bei mir der Tag sofort gelaufen und ich verspüre keine Energie und Zufriedenheit.

2. Selber kochen und bewusst genießen

Ich kann nicht Menschen verstehen, die 50€ teures Motoröl für ihr Auto kaufen, aber den billigsten Fraß in sich hineinstopfen. Wer sich (halbwegs) gesund ernähren will, kommt um das selber kochen nicht herum.

Wer meint dazu keine Zeit zu haben, muss sich diese einfach nehmen (Stichwort: Fernsehen). Wer meint nicht kochen zu können, wird garantiert irgendwo ein einfaches Gericht finden (Chefkoch ist dein Freund). Auch ich war Anfangs etwas unbeholfen, mit der Zeit bin ich aber immer besser und kreativer geworden.

Trotzdem esse ich das eine oder andere Mal ganz gerne eine Pizza, einen Döner oder Süßigkeiten – nur nicht täglich und in Maßen. Selbst gemachtes schmeckt immer noch am besten und unterm Strich spart es auch Geld.

3. Jeden Tag 10 bis 15 Minuten lesen

Früher habe ich immer phasenweise viel gelesen und manchmal ist es vorgekommen, dass ich plötzlich mitten im Buch eine längere Lesepause eingelegt habe. Der spätere Wiedereinstieg war umso schwieriger.

Inzwischen habe ich mir angewöhnt täglich durchschnittlich 10 bis 15 Minuten zu lesen. Sollte ich es mal aus irgendwelchen Gründen nicht schaffen, lese ich an einem anderen Tag etwas mehr. So wird das Lesen zur Gewohnheit und die manchmal nicht ganz so fesselnden Bücher lege ich nicht gleich wieder aus der Hand. Ein ungelesenes Buch macht mich nicht zufrieden.

10 Minuten für ein Buch kann wirklich Jeder entbehren, stattdessen solltest du besser auf das Fernsehprogramm verzichten.

4. Ich schaue seit Jahren kein Fernsehen

Man mag es kaum glauben, aber der deutsche Durchschnittsbürger schaut bis zu 4 Stunden Fernsehen täglich! Eine unglaubliche Zeitverschwendung, zumal das TV Programm gefühlt zu 90% aus NTV Dokumentationen mit gefährlichen Halbwissen und Scripted Reality besteht.

Seit Jahren besitze ich keinen Fernseher mehr und schaue über das Internet nur noch das, was mich wirklich interessiert. Dazu brauche ich nur die Arte +7 Mediathek, Vavideo, WerStreamt.es und iTunes für Leihfilme. Ansonsten kann man durchaus mal etwas Geld für einen Kinobesuch investieren.

Die Zeitersparnis ist immens, in 4 Stunden kann ich einen 10 Km Lauf absolvieren, selber kochen, einen guten Film schauen und ein Buch lesen.

5. Ich ignoriere größtenteils die Mainstream Medien

Es gibt unglaublich viele Menschen die nur eine Schlagzeile lesen und sich daraus ein Urteil bilden wollen. Viele Nachrichtenportale arbeiten oftmals mit suggestiven Schlagzeilen um Klicks zu generieren. Böse Zungen sprechen auch von Klickhurenjournalismus.

Die sozialen Netzwerke im Internet sind auch wieder so eine ganz eigene Sache. Was dort teilweise in den Kommentarspalten zu lesen ist verursacht nur noch schlimmste Schmerzen. Medienkompetenz? Fehlanzeige!

Statt mich derart negativ beeinflussen zu lassen, lese ich lieber ein Buch oder treibe Sport.

5 Kommentare

  1. Pingback: Kalenderwoche #08: 15 Sekunden Laufporno Tristesse | Pooly.net

  2. Ich habe gerade ein „Twitter & Facebookfasten“ und merke sehr schön Punkt 5. Kein „wer am lautesten schreit hat auch recht“ mehr.

    • Man muss die „sozialen“ Medien nur richtig einzusetzen wissen und dazu gehört meiner Meinung nach, dass man eben Seiten meidet, bei denen besonders viele dieser Schreihälse unterwegs sind.

  3. Pingback: Mein Einstieg ins Laufen [Gastbeitrag auf Laufbahn1] | Pooly.net

  4. Pingback: Was Minimalismus für mich bedeutet | Pooly.net

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: