Es geht auch ohne Facebook

Facebook

In den letzten Monaten habe ich immer wieder mit dem Gedanken gespielt mein Facebook Konto zu löschen. Nun habe ich es in die Tat umgesetzt und bin jetzt eine arme Sau die auf einen Schlag 90 Freunde weniger hat. Ja, es waren nur 90.

Trotz eher verhaltener Nutzung ist mir nach nur einem Tag klar geworden, was Facebook für ein unnützer Zeitfresser ist. Wie oft habe ich mich dabei ertappt irgendwelche Kommentarspalten zu lesen, die ich zum Wohle meiner geistigen Gesundheit hätte besser nicht lesen sollen.

Viele Kontakte kennt man nicht einmal wirklich persönlich oder wenn überhaupt nur vom sehen. Was nicht negativ gemeint ist, in solchen Fällen kann Facebook auch recht praktisch ein. Aber viele solcher Bekanntschaften sind bei mir über den Sport entstanden und mit diesen tausche ich mich ohnehin auf anderen Plattformen wie Strava oder Instagram aus.

Ja, ich bin auf Instagram und auf Twitter recht aktiv. Aber diese beiden Netzwerke kann man nicht mit Facebook vergleichen. Facebook ist ein Walled Garden der in meinen Augen die Vielfalt des Internet kaputt macht. Ich finde es schade das sich viele Blogs, Bands, Restaurants etc. von diesen Netzwerk abhängig machen. Facebook muss nur einmal den Algorithmus oder die Bedingungen ändern und schon hat man ein Problem.

Wer mit Facebook glücklich ist soll es nutzen, für mich bietet dieses Netzwerk einfach keinen Mehrwert. Auch nicht für mein Blog – ich bin lieber unabhängig.

Die Befürchtung ohne Facebook irgend etwas zu verpassen ist nur eine Illusion. Wirklich relvenate Nachrichten oder Ereignisse erreichen mich so oder so. Wer mich kennenlernen will kann mich auch persönlich ansprechen. Nur werde ich wohl jetzt weit aus weniger Glückwünsche zum Geburtstag bekommen. 😉

6 Comments

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: