Smarte Waage: Die Garmin Index S2

Garmin hat seit einigen Jahren die Index Körperfett-Waage im Sortiment und mit der Index S2 eine überarbeitete Version auf den Markt gebracht. Der Preis ist nicht gerade günstig, dafür bietet die Waage ein wenig Komfort bei der Benutzung. Vorausgesetzt man bindet sich an Garmin…

Lieferumfang & Verarbeitung

Geliefert wird die Garmin Index S2 mit 4 Batterien, einer Kurzanleitung und anschraubbaren Standfüßen für unebene Untergründe. Die Oberseite aus Glas wirkt sehr stabil und hat eine relativ große Standfläche (32 x 31 cm) auf der man sicher steht. Auf der Plastikrückseite befindet sich das Batteriefach für 4 AAA-Batterien (die im Lieferumfang enthalten sind), sowie einen Schalter für kg/lbs und einem Resetknopf. Die Traglast beträgt 180 Kg.

Inbetriebnahme & Konfiguration

Voraussetzung für die Einrichtung der Waage ist ein Garmin Account. Beim ersten Einschalten der Index S2 stellt man zunächst eine Bluetooth Verbindung mit dem Smartphone und der Garmin Connect App her. Während des Einrichtungsprozess könnt ihr die Waage im WLAN anmelden, euer Profil bearbeiten, Gewichtsziele festlegen und 16 weitere Personen (die auch einen Garmin Account haben müssen) hinzufügen.

Ohne App kann die Index S2 via WPA ins WLAN integriert oder einem ANT+ USB Stick gekoppelt werden. Alle weiteren Einstellungen können dann später im Browser vorgenommen werden.

Die Einrichtung ist wirklich einfach, es macht allerdings keinen Sinn die Waage ohne einen Garmin Account zu nutzen.

Wiegen und Datenauswertung

Durch tippen auf die Glasfläche wird die Waage eingeschaltet. Kurz danach erscheinen zwei blinkende Füße auf dem Display und ihr könnt euch auf die Waage stellen. Damit startet der Wiegevorgang und es werden folgende Werte gemessen:

  • Gewicht
  • Gewichtstrend
  • Body Mass Index (BMI)
  • Körperfettanteil
  • Körperwasseranteil
  • Skelettmuskelmasse
  • Knochenmasse
  • Wetter

Auch das aktuelle Wetter ist nicht mehr als eine nette Spielerei ist. Ich brauche es nicht. Natürlich ist es auch möglich ein Gewichtsziel zu definieren.

Es ist keine direkte Verbindung zum Smartphone erforderlich, alle Daten werden durch die WLAN Verbindung direkt im Garmin Profil gespeichert. Die Reihenfolge der Werte kann in der App unter Widgets angepasst werden.
Bei mir ist es gelegentlich vorgekommen, dass meine Messungen etwas verspätet in der App angezeigt wurden.

In einem Mehrpersonenhaushalt werden die Personen automatisch anhand des Gewichts und der Nutzungshäufigkeit erkannt. Was auch gut funktioniert. Vorausgesetzt alle Nutzer besitzen ein Garmin Connect Konto.

Die Messung erfolgt mithilfe von bioelektrischer Impedanz, d.h. es wird nicht spürbarer Strom durch Euren Körper gesendet. Um möglichst zuverlässige Werte zu erhalten heißt es auf der Garmin Seite:

Sie erhalten die genauesten Ergebnisse, wenn Sie das Gerät jedes Mal unter den gleichen Bedingungen und etwa zur gleichen Uhrzeit verwenden.

Garmin® empfiehlt, vor der Verwendung des Geräts zwei Stunden zu warten, nachdem Sie gegessen, getrunken, trainiert, gebadet oder die Sauna besucht haben.

Quelle: Garmin

Absolut zuverlässige Information bekommt man nur durch ein professionelles Messverfahren.

Was mir persönlich fehlt ist ein Widget auf der Garmin Uhr wo ich mein aktuelles Gewicht angezeigt bekomme.

Fazit

Die Garmin Index S2 macht einen sehr hochwertigen Eindruck und integriert sich perfekt in das Garmin Ökosystem. Man muss sich darüber im klaren sein, dass die Waage nur etwas für Menschen ist, die sich für einen längeren Zeitraum an Garmin binden wollen. Der Preis liegt bei saftigen 149€, wer noch das Vorgängermodell besitzt braucht die S2 nicht.

Leseempfehlung

2 thoughts on “Smarte Waage: Die Garmin Index S2

  1. Ich hab die erste Version der Waage. So eine richtige Evolution zur S2 kann ich jetzt auf Anhieb nicht erkennen.

    Wetter… – das ist ja albern. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: