Garmin Fenix 3HR vs. Fenix 5: Warum sich ein Umstieg nicht wirklich lohnt

Fenix 3 HR

Keine Frage, die Garmin Fenix 5 ist momentan wohl eine der besten Sport- und Outdoor-Uhren die es auf dem Markt gibt. Allerdings muss man je nach Ausführung zwischen 599.- € und 749.- € (UVP) auf den Tisch legen. Auf den ersten Blick wirken die neuen 5er Modelle schlanker und moderner als das Vorgängermodel Fenix 3. Aber lohnt sich der Neukauf bzw. Umstieg auf eine Fenix 5 wirklich?

Ich habe mir mal die Mühe gemacht die Fenix 3 HR (mit Pulsmessung am Handgelenk) mit der 5er Reihe zu vergleichen. Da die Uhren vom Material und der technischen Ausstattung fast identisch sind, habe ich alle wichtigen Unterscheide in einer Vergleichstabelle zusammengetragen.

Zum vergrößern anklicken

Was Größe und Gewicht angeht wirkt die 5S vergleichsweise schlank im Vergleich zu allen anderen Modellen, die Fenix 3 unterscheidet hier kaum vom Spitzenmodel 5X.  Die Displayauflösung ist ein wenig besser geworden. Software und Menüstruktur wurden bei den neuen Uhren modernisiert und sind etwas bedienungsfreundlicher geworden, ein Softwareupdate für die 3 wird es in dieser Richtung mit Sicherheit nicht.

Die Fenix 3 hat teilweise die Nase vorn

Wie schon erwähnt ist die technische Ausstattung nahezu identisch, bis auf das alle neuen Uhren über ein Gyroskop verfügen und sich nun auch über Bluetooth z.B. mit einem Pulsgurt koppeln können. Bei der Fenix 3 ist dieses nicht möglich. Interessanterweise haben die 5 und 5S nur in der 100.- € teureren Saphirversion WLAN mit an Bord, eine Funktion die ich nicht missen will und an meiner Fenix 3 HR sehr schätze.

Beim Aufladen hat die Fenix 3 auch die Nase vorn. Warum? Weil diese in eine Ladeschale geklemmt wird und so ggf. sogar am Handgelenk aufgeladen werden kann. Die Fenix 5 hat einen USB-Stecker auf der Unterseite. Das mag für den “normalen” Sportler nicht wirklich relevant sein, für sehr lange Touren oder Ultraläufer allerdings schon. Bei der Akkulaufzeit schlägt die 3 teilweise die neuen Modelle.

Fazit: Den Unterscheid macht nur die 5X

Die Fenix 5X hat im Vergleich zu allen anderen Uhren vorinstalliertes Kartenmaterial. Ein Traum für alle Outdoor-Enthusiasten da die Navigationsfunktion ein GPS-Gerät nahezu überflüssig macht. In wie fern die von Garmin verlangten 749€ gerechtfertigt sind muss jeder für sich selbst entscheiden. Die UVP von Garmin ist bei allen Modellen ziemlich gesalzen.

Wer ein wenig in den Preissuchmaschinen stöbert kann eine Fenix 3HR schon für knapp über 300.- € bekommen. Das etwas moderner und schlanker wirkende Design täuscht nicht darüber hinweg das die Fenix 5 und 5S Preis- /Leistungstechnisch zu unattraktiv sind.

10 Comments

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: